Trotz Flucht über Gleise: Polizei fasst zwei mutmaßliche Graffiti-Seriensprayer

Hauptbahnhof Dortmund

Observierungserfolg am Hauptbahnhof: Die Polizei hat am Donnerstag zwei mutmaßliche Graffiti-Serientäter festgenommen. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen fanden die Ermittler noch mehr.

Dortmund

, 25.01.2019, 15:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bundespolizisten beobachteten die beiden Männer - einen 37-Jährigen aus Dortmund und einen 26-Jährigen aus Mülheim an der Ruhr - gegen 22 Uhr bei einer Observierung der Abstellgleise des Dortmunder Hauptbahnhofs, wie sie sich Zutritt zu einem Zug der S-Bahn 2 verschafften. Als sie einen Beamten im Zug bemerkten, flohen sie über die Gleise.

Den Dortmunder konnte die Polizei kurz darauf im Bereich der Unionstraße festnehmen. Der Mülheimer wurde gefasst, als er zu seinem Auto zurückkehrte, „welches bereits durch Einsatzkräfte observiert wurde“, so die Bundespolizei in einer Pressemitteilung.

Polizei findet Beweismaterial in Wohnungen der Sprayer

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft durchsuchte die Polizei die Wohnungen der Männer. Dabei wurde nach Angaben der Bundespolizei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. In der Mülheimer Wohnung fanden sie zudem Drogen.

Gegen die beiden polizeibekannten Männer wurden Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung eingeleitet. Der 26-Jährige muss sich zudem wegen unerlaubten Drogenbesitzes verantworten.

Polizei wirft Männern weitere Spray-Aktionen vor

Darüber hinaus laufen weitere Ermittlungen gegen die beiden Männer. Die Bundespolizei verdächtigt sie, für mehrere Graffiti verantwortlich zu sein. Ob sie auch etwas mit dem besonders spektakulären Fall von Silvester zu tun hatte, als Sprayer einen Zug am Haltepunkt Dortmund-West mit Nebelbomben und Einkaufswagen an der Weiterfahrt hinderten, wisse man noch nicht, so ein Sprecher.

Lesen Sie jetzt

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt