Tunnel der B236 in Dortmund Wambel am Dienstagabend gesperrt

Brandalarm

Der Tunnel der B236 in Dortmund Wambel musste am Dienstagabend für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Die Rauchmeldeanlage hatte ausgelöst. Es gab Staus in beiden Fahrtrichtungen.

Dortmund

, 01.10.2019, 19:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tunnel der B236 in Dortmund Wambel am Dienstagabend gesperrt

Der Tunnel aus der Luft. © Oskar Neubauer

Update 19.53 Uhr: Auch in Richtung Schwerte ist der Tunnel in Wambel nun wieder frei. Das teilt Straßen NRW mit. Die erste Einschätzung der Feuerwehr, es handele sich möglicherweise um einen technischen Defekt, bestätigte ein Sprecher von Straßen NRW auf Nachfrage nicht. Es könne auch sein, dass zum Beispiel ein Fahrzeug mit einem stark rauchenden Auspuff den Alarm ausgelöst hat.

Update 19.46 Uhr:
Der Tunnel ist in Richtung Lünen wieder freigegeben. Das teilt die Polizei Dortmund auf Nachfrage mit. Seit etwa 19.30 Uhr sei die Sperrung in einer Richtung aufgehoben. Im Rückstau habe es einen medizinischen Notfall gegeben, so die Polizei weiter. Eine Person wurde demnach in ein Krankenhaus eingeliefert.

Update 19.24 Uhr: Die Feuerwehr Dortmund hat die Lage im Tunnel geprüft und gibt Entwarnung. Dort brennt es nicht und auch eine Rauchentwicklung sei nicht festzustellen. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, man gehe daher vorerst von einem technischen Defekt aus.

Erstmeldung

Der Tunnel Wambel der Bundesstraße 236 ist aktuell in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Das bestätigte ein Sprecher von Straßen NRW auf Nachfrage.

Grund für die Sperrung sei, dass die sogenannte Kaltbrandanlage des Tunnels ausgelöst habe. Die Anlage soll vor einem Feuer und Rauchentwicklung warnen, reagiert aber bereits auf kleine Rauchmengen.

Wann der Tunnel wieder freigegeben wird, ist indes noch nicht klar. Das hänge von einer Überprüfung der Feuerwehr vorort ab. Aktuell gibt es an beiden Seiten des Tunnels Staus.

Erst am vergangenen Samstag hatte es ebenfalls eine Vollsperrung des Tunnels in Dortmund Wambel gegeben.

Lesen Sie jetzt