"U"-Entscheidung im August?

Voraussichtlich Mitte August wird Ministerpräsident Jürgen Rüttgers verkünden, ob und wie viel Geld des Landes für den Umbau des „U“-Turms fließt. Noch wird am Konzept für ein Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum auf der Brauereibrache gebastelt.

von Oliver Volmerich

, 11.07.2007, 17:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
"U"-Entscheidung im August?

Die Planungen für das Gelände um den "U"-Turm werden weiter heiß diskutiert.

 Wobei Stadt und Land mittlerweile an einem Strang ziehen. Es geht nur noch um genaue Definitionen und Feinabstimmungen, ist zu hören. Etwa um die Frage, ob das geplante Besucherzentrum im „U“-Turm selbst oder in einem Neubau nördlich davon untergebracht wird.

Direkt unterm „U“ soll auf 16 000 Quadratmetern ansonsten Platz für nicht kommerzielle Kreativwirtschaft sein – aber auch für museale Aktivitäten und Ausstellungsflächen. Medienkunst, Neue Medien, Kunstvermittlung für Kinder und Jugendliche sind die Schlagworte, die nun mit Leben gefüllt werden sollen. Fest steht, dass der siegreiche Wettbewerbsentwurf des Architekturbüros Gerber weiter Grundlage für die Planungen ist. Der Architektenvertrag steht kurz vor der Unterschrift. 

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“