Ü 30-Gefühl im Urlaubsstau

DORTMUND Martin Herrmann ist der leise Lyriker unter den Kabarettisten. Am Samstag bescherte der selbst ernannte „Frauenflüsterer“ dem Publikum beim Sommerkabarett im Fletch Bizzel einen unverhofften „Lustgewinn“.

von Von Julia Gaß

, 29.07.2007, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ü 30-Gefühl im Urlaubsstau

"Frauenflüsterer" Martin Herrmann bescherte dem Publikum einen ganz neuen "Lustgewinn".

Mit der Vorpremiere seines neuen Programms sprang der Bayer für Frank Goosen ein, wünschte dem Kollegen mit Mandelentzündung beim „liegen lernen“ gute Besserung – auch mit einem Gedicht über Mandelentzündung im „Abenteuer mit der weißen Zunft“.

„Ich bin Exil-Bayer und reise durch Deutschland, um die bayerischen Gedanken zu verbreiten“, bereitete Herrmann die Zuschauer vor. „Komm, geh weg“, erinnerten die sich spontan an Hennes Bender am Donnerstag, feierten dann aber zwei Stunden begeistert dieses neue Solo, das bis zur Premiere im Oktober wohl noch etwas modifiziert wird.

Die Chemie stimmte zwischen Publikum und Witzeflüsterer, so wie es Herrmann in einem Lied zur Gitarre besang, der schönsten Nummer des Programms. In Reinhard Mey-Manier, leise und zärtlich, stimmte der „Frauenflüsterer“ seine Lieder über „Idealpartner“ und „Turbogeile Machos“ auf der Autobahn an. So richtig aus sich heraus geht Herrmann allerdings selten; er schafft „Lustgewinn“ durch feine Reime und Nachdenkliches.

Urlaubsstau hat der kabarettistische Feingeist beobachtet und das „Ü30“-Gefühl, wenn es plötzlich schneller geht und die Tachonadel auf 40 schnellt. Über Latschenkiefer-Salbe bei Hornhaut an den Füßen wunderte er sich: „Bald gibt es wahrscheinlich Hämorrhoiden-Zäpfchen von After eight“. Beim weiblichen Geschlecht ist dem „Frauenflüsterer“ nichts mehr fremd: „Pömps ist der lautmalerische Versuch einer Beschreibung, wenn Frauen mit diesen Schuhen ausrutschen“, weiß er und: „Nordic Walking ist bei Frauen so beliebt, weil sie bewaffnet durch den Wald gehen dürfen“.

Die leise Antwort auf die schrille Mia Mittelkötter (Lioba Albus), ist Herrmann, der ein großer Freund vom Analysieren von Studien ist: „Verheiratete Männer leben länger, aber sie würden lieber eher sterben“, meint er „oder sie leben genau so lange und es kommt ihnen nur länger vor...“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt