Günna ist ein Dortmunder Original. © Dieter Menne
Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Übba unsa Doatmund rollt ne derbe Schließungswelle

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema heute: Schließungen inne Zitty.

Hömma, Fritz, übba unsa Doatmund rollt grade ne derbe Schließungswelle denn inne Zitty ham jetz gleich ne ganze Reihe von Geschäften angekündigt dat sie den Laden dichtmachen müssen odda wolln.

Die Zeiten wo gefüllte „Glücks-Tüten“ anne Hand dat Zeichen fürn Erfolg einer ausgiebigen Shoppingtour warn sind lange vorbei denn Corona und der Strukturwandel durch Onlinekäufe ham die woll veraltete Form des Konsum-Trubels zusammenkrachen lassen. Wer imma noch glaubt dat die Lust am Flanieren und Einkaufen wie zu glorreichen Zeiten mitte nächste Lockerungen von alleine widda kommt sollte sich lieber auf „Tote Hose Innenstadt“ vorbereiten denn geschlossene Kaufhäuser und verrammelte Botiquen odda Diskos und Kneipen die ihr Licht für imma ausgeknipst ham sehn mehr nach Sterben auf Raten aus.

Kunden-Abkehr iss nich nur ein Doatmund-Problem

Übrigens iss dat nich nur ein Doatmund-Problem denn die Kunden-Abkehr vonne Innenstädte geistert durch ganz Deutschland weil in alle Städte wegene Gleichartichkeit ihrer Fussgängerzonen mit überall identische Ladenketten selbs die attraktivste Einkaufsmeile zur konzeptlosen Langeweilemeile mutierte. Der beliebte Spruch von unsan Oppa „In andere Städtchen gibts andere Mädchen“ gilt deshalb schon längs nich mehr und Fachleute sprechen heute lieber vonne „Verödung der Innenstädte“ watte im Doatmunda Baustellenghetto inne Zitty schon daran merks datte alle 5 Meter übba abgelegte E-Roller odda Bauzäune stolpern muss.

Wenne ma aus Interesse im Internet den Begriff „Verödung der Innenstädte“ eingibs werden ungefähr 60.000 Suchergebnisse angezeigt abba komischerweise steht ganz oben zum Anklicken dat man Hämorrhoiden sehr gut veröden kann wobei leider die Gefahr besteht dat sie nach 2 – 3 Jahre widdakommen können. Abba als vergrösserte Hämmos die dann auch vergrösserte Probleme bereiten.

Doatmund braucht ein total professionelles Innenstadt-Mennetschment

Dat mit noch grössere Probleme nache Verödungs-Behandlung wär allerdings dat Letzte wat ne Zitty nötich hat denn wir brauchen für Doatmund viel dringender ein total professionelles Innenstadt-Mennetschment dat wat versteht von Handel und Immobilien. Abba auch wat von Kultur und von Basisfunktionen wie attraktive Erreichbarkeit und Sauberkeit und Sicherheit für ein modernes Obba-Zentrum wat wir ja schon lange nich mehr sind

Hömma, Fritz, der Job iss abba nix für verschnarchte Amtsstuben wo operative Hektik strategischen Durchblick ersetzt. Wir brauchen echte Praktiker. Mitte Ämter klappts hier nur wenne nix mit ihnen zu tun hast. Prost.