Umbau der Horror-Ausfahrt an der A 40: Straße gesperrt

Gefährliche Kreuzung

Seit November wird die „Horror-Ausfahrt“ an der A40 in Dortmund umgebaut, die Anschlussstelle ist seitdem gesperrt. Nun wird der Verkehr rund um die Baustelle kurzzeitig weiter beeinträchtigt.

Lütgendortmund

, 09.04.2021, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weil die Horror-Ausfahrt umgebaut wird, muss nun kurzzeitig auch die Straße, an der sie liegt, gesperrt werden.

Weil die Horror-Ausfahrt umgebaut wird, muss nun kurzzeitig auch die Straße, an der sie liegt, gesperrt werden. © Beate Dönnewald

Erst hat sich der Baustart verzögert, dann ruhte die Baustelle wegen Weihnachten, personeller Engpässe und zuletzt wegen des großen Schneefalls im Februar. Seit Ende Februar aber laufen die Arbeiten an der berüchtigten „Horror-Ausfahrt“ der A40 in Lütgendortmund wieder. Und zum ersten Mal muss auch die Straße, an der die Abfahrt liegt, gesperrt werden.

Jetzt lesen

Wie die Städte Bochum und Dortmund mitteilten, muss seit Freitag (9.4.) bis Montagmorgen (12.4.) der Lütgendortmunder Hellweg / Werner Hellweg in Höhe der Anschlussstelle der A40 gesperrt werden. Bereits seit Freitagmorgen ist keine Durchfahrt mehr möglich.

Kreuzung bekommt eine Ampel

Der Grund: Es stehen Straßenarbeiten an, die notwendig sind, um die unfallträchtige Kreuzung A40 Anschlussstelle Lütgendortmund/ Lügendortmunder

Hellweg/Wilhelmshöh zu einer Ampel-Kreuzung umzubauen. Die Abfahrt von der A40 gehört zu den gefährlichsten Kreuzungen in Dortmund. Immer wieder kommt es zu Unfällen.

Jetzt lesen

Die Umleitungsstrecken für die Straßensperrung sind ausgeschildert. Sie führen über Provinzialstraße, Harpener Hellweg, Am Ruhrpark, Werner Straße, Werner Hellweg/Lütgendortmunder Hellweg. Ab Montagmorgen gegen 5 Uhr soll die Straßensperrung wieder aufgehoben sein, heißt es in der Mitteilung der beiden Städte.

Betroffene Buslinien werden umgeleitet. Genaueres soll auf den Seiten der DSW21 und der Bogestra zu finden sein.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt