Unbekannte reißen Seniorinnen Goldketten vom Hals

Polizei sucht Zeugen

Zwei Überfälle innerhalb von drei Stunden: Unbekannte Täter haben am Donnerstag zwei ältere Frauen auf offener Straße angegriffen und ihnen die Goldketten geraubt. Erst in der Nordstadt, dann im Unionviertel - und die Täterbeschreibungen ähneln sich stark.

DORTMUND

, 12.06.2014, 20:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Täter sind ungefähr 20 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, sehr schlank, mit dunklen kurzen Haaren. Sie trugen beide lange Hosen, kurze, helle Hemden und wirkten sehr gepflegt. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei unter Tel. (0231) 132 74 41 entgegen.

Die Täter sind ungefähr 20 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, sehr schlank, mit dunklen kurzen Haaren. Sie trugen beide lange Hosen, kurze, helle Hemden und wirkten sehr gepflegt. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei unter Tel. (0231) 132 74 41 entgegen.

Mehrere Zeugen, darunter Kunden und Angestellte eines Drogeriemarktes an der Münsterstraße, bemerkten den Unbekannten gegen 13.40 Uhr, weil er sich zunächst an einem verschlossenen Fahrrad zu schaffen machte.

Die Besitzerin des Rades rannte jedoch aus dem Drogeriemarkt heraus und wies den Verdächtigen an, seine Finger von ihrem Fahrrad zu lassen.Kurz darauf wurde dann eine 74-jährige Dortmunderin Opfer dieses Mannes. Die Seniorin wartete vor dem Drogeriemarkt auf ihre Tochter, als sie einen massiven Druck am Hals verspürte. Der Täter hatte ihr in diesem Moment die goldene Kette vom Hals gerissen und die Rentnerin dabei fast zu Fall gebracht.   Mit der Kette im Wert von rund 500 Euro flüchtete der Unbekannte in Richtung Kielstraße.

Ob er lange unbekannt bleiben wird, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Die Zeugen aus der Drogerie, denen der Flüchtige verdächtig vorkam, konnten ihn sehr gut beschreiben und zwei Zeugen gaben an, ihn auch auf Fotos wiedererkennen zu können.   Eine unmittelbar im Anschluss durchgeführte Lichtbildvorlage bei der Polizei brachte erste Erfolg versprechende Hinweise auf einen in Dortmund lebenden Tatverdächtigen. Weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalwache unter Tel. (0231) 132 74 41 zu wenden.

Der Mann war ca. 18-20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, sehr schlank, hatte einen Knutschfleck oder eine Tätowierung an der linken Halsseite. Er trug eine  Kappe und ein blaues T-Shirt. Zusätzlich trug er eine kleine schwarze Umhängetasche über der Schulter.

   

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt