Unfall auf der A40 - 25-Jährige schwer verletzt

Chaos im Berufsverkehr

Ein Unfall auf der A40 bei Barop hat am Montagmorgen für erhebliche Verkehrsprobleme gesorgt. Nach Angaben der Polizei waren ein Auto und ein Lastwagen zusammengestoßen, eine 25-jährige Dortmunderin wurde dabei schwer verletzt. Die Fahrbahn war für etwa zwei Stunden teilweise gesperrt.

BAROP

, 03.07.2017, 08:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Unfall auf der A40 - 25-Jährige schwer verletzt

Auf der A40 gab es am Montagmorgen einen schweren Unfall.

Aktualisierung 12 Uhr: Neue Infos zum Unfallhergang - 25-Jährige schwer verletzt

Die Polizei hat vor wenigen Minuten eine zusammenfassende Pressemitteilung veröffentlicht. Den ersten Zeugenaussagen zur Folge fuhr eine 25-Jährige Opel-Fahrerin aus Dortmund im Baustellenbereich auf dem rechten Fahrstreifen der A40 in Richtung Unna. Vor ihr fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 27-jähriger LKW-Fahrer aus Gelsenkirchen. Dieser musste plötzlich verkehrsbedingt abbremsen. In diesem Moment wechselte die 25-Jährige gerade vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Dabei übersah sie den bremsenden LKW und prallte ins Heck des Lastwagens.

Die 25-Jährige musste durch die Feuerwehr aus dem Wrack ihres Autos befreit werden. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 27-jährige LKW-Fahrer blieb nach derzeitigem Informationsstand unverletzt.

Während der Unfallaufnahme musste die A40 in Richtung Unna zeitweilig komplett gesperrt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 8000 Euro.

Aktualisierung, 10.14 Uhr: Sperrungen wurden aufgehoben 

Wie Polizeisprecher Kim Ben Freigang auf Nachfrage erklärte, wurden die Sperrungen gegen 9.30 Uhr wieder aufgehoben. Es sei aber weiterhin mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. In der Spitze hatte sich auf der A40 ein 10 Kilometer langer Rückstau gebildet. Weitere Informationen zum Unfallhergang konnte die Polizei noch nicht machen. 

Erste Meldung, 8.39 Uhr: A40 nach Unfall teilweise gesperrt

Der Unfall ereignete sich gegen 7.37 Uhr kurz vor der Schnettkerbrücke, dem Übergang der A40 zur B1 bei Dortmund-Barop. Genauere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Die verletzte Person wurde ins Krankenhaus gebracht, möglicherweise handele es sich auch um einen Schwerverletzten, so Polizeisprecher Kim Ben Freigang.

Der Verkehr auf der A40 staut sich über 10 Kilometer zwischen dem Autobahnkreuz Bochum und Dortmund. Gesperrt sind der rechte und der mittlere Fahrstreifen.

Durch die Sperrung und den langen Stau hätten einige Autofahrer ein die Nerven verloren und gefährliche Wendemanöver vollzogen, um zurück zu der Anschlussstelle Dortmund-Barop zu gelangen und von der gesperrten Autobahn abzufahren, erklärte Freigang.

Ein weiterer Unfall sorgt am Morgen auch auf der A40 in Gegenrichtung Essen für Stau. Dort hat es in Höhe des Wattenscheid/Essen einen Unfall gegeben, so dass hier wegen der Bergungsarbeiten ab Bochum-Stadion der Verkehr bis zum Autobahndreieck Essen-Ost stockt. Der Zeitverlust betrug um 8.30 Uhr etwa eine halbe Stunde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt