Auf dem Weg zum Einsatz: Rettungswagen kippt nach Zusammenstoß um

Kran angefordert

Spektakulärer Unfall im Kreuzviertel: Ein Rettungswagen ist am Sonntagabend so stark gerammt worden, dass er auf die Seite kippte. Die Helfer waren auf dem Weg zu einem Einsatz.

Dortmund

, 17.08.2020, 08:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einen Unfall mit einem Rettungswagen hat es am Sonntagabend in der Dortmunder Innenstadt gegeben.

Einen Unfall mit einem Rettungswagen hat es am Sonntagabend in der Dortmunder Innenstadt gegeben. © dpa (Symbolbild)

Vier Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend leicht verletzt worden. Ein VW Golf war auf der Lindemannstraße in einen Rettungswagen gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Rettungswagen um und kam auf der Seite zum Liegen, wie die Feuerwehr auf Anfrage am Montagmorgen bestätigte.

Die beiden Insassen des Rettungswagens sowie Fahrer und Beifahrer des VW Golfs verletzten sich leicht. Als weitere Rettungsdienst-Mitarbeiter am Unfallort eintrafen, hatten alle vier ihre Fahrzeuge bereits selbstständig verlassen.

Weiteres Team des Rettungsdienstes alarmiert

Wie ein Sprecher der Feuerwehr am Montag bestätigte, war die Rettungswagenbesatzung auf dem Weg zu einem Einsatz. Von der B1 kommend sei das Team gegen 20.45 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn über die Lindemannstraße gefahren, heißt es von der Polizei. Die Ampel der Kreuzung zur Wittekindstraße war rot, der Rettungswagen sei langsam über die Straße gefahren. Ein 21-jähriger Golf-Fahrer fuhr dort ungebremst in die Seite des RTW.

Jetzt lesen

Die Feuerwehr richtete den Rettungswagen mit einem Kran auf. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 65.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war der Kreuzungsbereich gesperrt. Der ursprüngliche Rettungseinsatz ist von einem anderen Team durchgeführt worden.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt