Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Ungeniert blutige Grüße und mit Vollgas innen Übbawachungs-Staat

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema heute: Halloween Stichlinge und Grüne Video-Übbawachung
Günna ist ein Dortmunder Original. © Dieter Menne

Hömma, Fritz, diese Woche ham mich ein paar Nach-Halloween-Zeitungsartikel total erschrocken. Zum Beispiel dat die Zahl der Messerattacken mit schwere Verletzungen in Doatmund zugenommen hat und damit begleitend die Hemmschwelle deutlich gesunken iss ein Messer als kompromisslosen Weg zur Konfliktbeseitigung einzusetzen.

Es gibt imma mehr Stichlinge die im Fall des Falles ungeniert blutige Grüße aus Solingen verteilen würden habbich inne Statistik gelesen und dann iss natürlich mein erster Gedanke warum und wie dat woll so gekommen iss. Ich kann mich beim allerbesten Willen nich erinnern dat in meine schon längst vergangene Zeit als Junghirsch im Doatmunda Norden irgendwelche Messer als Problemlöser ohne Waffenschein zum Bordgepäck gehörten.

Du brauchtes dat auch nich zur Selbstdarstellung denn du wars fürn Zoff auffe Strasse noch mit der Waffe „Wort“ ausgestattet die im Nahkampf zwar scharf und gefährlich iss und auch wennse den Attackierten gelegentlich schwer verletzen konnte führte sie nur selten inne Nach odda Nahtoderfahrung. Mit Messer wurden allerhöchstens ma Reifen von Autos entlüftet und damit sind wir schon beim nächsten Thema in Doatmund wat einen verdattert.

Scan-Fahrzeuge gegen Falschparker

Die Rats-Grünen ham echt vorgeschlagen mit Scan-Fahrzeuge gegen Falschparker vorzugehn und wolln jetz mit Vollgas innen Übbawachungs-Staat brausen. Ein weiteres Ziel iss dat die Stadt dadurch mehr Knöllchen erwirtschaften kann weil ja alles automatisch im gleichen Waschgang passiert mit ausspähen und aufschreiben.

Dat ausgerechnet die ewige „Dagegen-Partei“ mitte Video-Übbawachung umme Ecke kommt findich schon sehr putzich und es dauert bestimmt nich mehr lange bis sie ihrer Logik folgend neue Atom-Kraftwerke fordern um die Mengen an zusätzlich nötigen Strom für die vielen E-Bikes odda E-Autos und dat Leihroller-Chaos innen Griff zu kriegen.

„Alarmstufe Grün“

Es iss kein Geheimnis dat sich in unsere irgendwie planlos kopflosen Stadt wat ändern muss damit es besser wird abba ich weiss nich ob es vonne Zustände wirklich besser wird wennes so wird wie dat mittem Projekt „Alarmstufe Grün“ werden soll. Vonne andern Parteien hat keine nichma zur Zierde aum Putz gehaun odda gefordert datte als echten Bürgerservice lieber freie Parkplätze scannen solltes und nu kommt mein Ärgernis Nummer drei.

Hömma Fritz, die zoffen sich ja gar nich mehr im Rat. Fehlt denen der Mumm odda stechen die auch nur noch heimlich hinterm Rücken zu statt öffentlich und handfest zu debattieren? Prost.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.