Unna und Dortmund setzen gemeinsam auf Weiterbau der L663

Umstrittene Straßenbau-Pläne

Mit dem Streit um den Weiterbau der L663n hat der Dortmunder Osten ein echtes Wahlkampf-Thema. Jetzt haben sich die Spitzen der Stadt Dortmund und des Kreises Unna klar positioniert.

Asseln, Brackel

, 20.08.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Brackeler Straße (auch bekannt als L663n, OW IIIa) endet derzeit mitten im Nirgendwo zwischen Asseln und Kurl. Über den Weiterbau wird seit vielen Jahren heftig gestritten.

Die Brackeler Straße (auch bekannt als L663n, OW IIIa) endet derzeit mitten im Nirgendwo zwischen Asseln und Kurl. Über den Weiterbau wird seit vielen Jahren heftig gestritten. © Andreas Schröter

Michael Makiolla (SPD) ist seit 16 Jahren Landrat im Kreis Unna, also Chef der Kreisverwaltung. Zur Kommunalwahl im September tritt er ebenso wie OB Ullrich Sierau in Dortmund nicht mehr an. Ein Thema hat ihn dabei von Anfang an begleitet: die Diskussion um den Weiterbau der L663 bis auf das Stadtgebiet von Unna.

Jetzt lesen

Kurz vor Ende seiner Amtszeit sieht er die Pläne jetzt „einen wichtigen Schritt voran gekommen“. Wichtig sei die Fortführung der Straße über das Stadtgebiet von Unna bis Kamen, sagte Makiolla am Dienstag (18.8.) nach einem Treffen mit dem Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund. Dabei sei ein gemeinsames Vorgehen sinnvoll.

Wie berichtet, will die Stadt Dortmund mit Unterstützung und finanzieller Beteiligung des Landes die Federführung für die Planung zum Weiterbau der Straße über Asseln hinaus übernehmen. Die Gespräche mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW über eine entsprechende Planungsvereinbarung seien inzwischen aufgenommen, berichtete Dortmunds Planungsdezernent Ludger Wilde. „Die Entwurfsplanung soll 2021 beginnen.“

Jetzt lesen

Vor Ort ist der Straßenbau hoch umstritten. Während ainige auf eine Entlastung des Hellwegs vom Autoverkehr hoffen, kritisieren andere die Auswirkungen auf die Natur.

Makiolla sieht die Planungen wie auch die Dortmunder Stadtspitze positiv. „Die Menschen in Unna werden davon profitieren“, sagte er.

Lesen Sie jetzt

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt