Verbotsschilder für Brummis

13.11.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

D ie Stadt Dortmund hat nach einem bestätigten Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen großes Interesse daran, die B 1-Anwohner vom Lärm des LKW-Verkehrs zu entlasten.

Nach dem als Sofortmaßnahme herabgesetzten Tempolimit soll das Durchfahrtsverbot für Brummis zwischen den Autobahn-Kreuzen Dortmund-West und Dortmund/Unna möglichst bald folgen, unterstrich gestern Stadtdirektor Ullrich Sierau. Die Standortvorschläge der Stadt für entsprechende Hinweisschilder, deren Aufstellung die Bezirksregierung anordnen muss, sehen folgendermaßen aus:

A 44 in Richtung Westen vom Kreuz Dortmund/Unna

A 1 in beiden Richtungen jeweils vor dem Kreuz DO/Unna

A 40 in Richtung Osten vor dem Kreuz DO/West

A 45 in beiden Richtungen jeweils vor dem Kreuz DO/West

A 44 Anschlussstelle Holzwickede.

Zudem hält die Stadt es für notwendig, den Verkehr bereits weiträumig auf die Sperrung hinzuweisen. Entsprechende Vorhinweise sollen nach Vorschlag der Stadt vor den Kreuzen DO-Nordwest (A 2), Castrop-Ost (A 42), vor dem Kamener Kreuz (A 1 und A 2) sowie vor dem Kreuz Dortmund/Witten (A 44) angebracht werden. ko

Lesen Sie jetzt