Verdacht auf Kokain-Handel: Polizei Dortmund nimmt Männer fest

Polizei-Einsatz

Zwei mutmaßliche Kokain-Dealer sind der Polizei Dortmund ins Netz gegangen. Dabei wurde auch eine Wohnung durchsucht. Sogar das Jugendamt musste informiert werden.

Dortmund

, 28.07.2021, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zivilbeamte der Dortmunder Polizei haben am Dienstag (27.7.) bei einem Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität zwei mutmaßliche Drogen-Dealer festgenommen und eine nicht geringe Menge Kokain sichergestellt. Das geht aus einer Pressemitteilung am Mittwoch (28.7.) hervor.

Gegen 16.15 Uhr haben die Polizisten einen Mann bemerkt, der telefonierend aus einem Auto stieg und sich dabei hektisch umsah. An der Blumenstraße sei er dann in ein Mehrfamilienhaus gegangen, welches er kurz darauf wieder verließ, um dann erneut in ein Auto zu steigen.

Als Mitfahrer in diesem Auto sei er dann von der Blumenstraße in die Scharnhorststraße abgebogen, wo das Fahrzeug laut Polizei angehalten und kontrolliert wurde.

Polizei findet offenbar Kokain

Bei der Kontrolle des 33-jährigen Dortmunders haben die Beamten eine faustgroße Menge von mutmaßlichem Kokain, die in eine Folie eingedreht war, gefunden – diese sei sichergestellt worden. Der Mann sei festgenommen und zur Wache gebracht worden.

Jetzt lesen

Zeitgleich soll ein weiter Mann in das Mehrfamilienhaus in der Blumenstraße gegangen sein. Auch dieser sei nur für einen kurzen Moment darin geblieben, bevor er in ein Auto gestiegen sei und ihm ein Mann aus dem Haus folgte – in Begleitung eines jungen Mädchens.

Sie seien mit dem Auto Richtung Osten gefahren, wo sie dann kontrolliert wurden. Ein 32-Jähriger sei festgenommen worden.

Weil laut Polizei Gefahr im Verzug bestanden habe, haben die Einsatzkräfte in der Wohnung an der Blumenstraße vorbeigeschaut. Dort seien sie auf eine 37-jährige Krefelderin getroffen, die ihre zwei zwölfjährigen Kinder dabei hatte. Das Jugendamt sei über die Umstände informiert worden.

Jetzt lesen

Polizei wird fündig

Mit einem Durchsuchungsbeschluss fanden die Beamten letztlich weiteres Kokain-Rohmaterial sowie Foliendreher in der Wohnung des zuvor festgenommenen Dortmunders – die Gegenstände seien allesamt sichergestellt worden. Zudem habe man auch weitere beweiserhebliche Gegenstände entdeckt.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Kokain. Die beiden festgenommenen mutmaßlichen Drogendealer erwartete noch am Mittwoch ein Haftrichter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt