Verdächtige Geräusche in der Kaiserstraße: Nachbar reagiert sofort

Einbruch

Kurz nach Mitternacht hört ein Dortmunder verdächtige Geräusche in der Kaiserstraße. Er ruft die Polizei. Mit seiner Wachsamkeit vereitelt er eine Straftat.

von Paula Protzen

Dortmund, Kaiserstraßenviertel

, 11.02.2020, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war in der Nacht zum Dienstag (11.2.), als ein Dortmunder gegen 00.30 Uhr verdächtige Geräusche an der Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Kaiserstraße hörte. Obwohl er sich sofort nach unten begab, konnte er nichts Verdächtiges erspähen. Kaum war er jedoch wieder in seiner Wohnung angelangt, hörte er erneut Geräusche. Diesmal kamen sie aus dem Hinterhof.

Polizeibeamte finden verdächtigen Mann im Hinterhof

Aus dem Fenster beobachtete er eine unbekannte Person. Sofort rief der Dortmunder die Polizei. Als die Beamten an dem Haus nahe der Moltkestraße eintrafen, konnten sie den Tatverdächtigen direkt an Ort und Stelle fassen.

Gutes Gehör verhindert Einbruch

Die Ermittlungen der Polizei bestätigten das gute Gehör des Nachbarn: Sie konnte nicht nur Einbruchsspuren am Schloss der Haustür feststellen, sondern auch Beschädigungen an zwei Rollläden im Erdgeschoss. Die Rollläden waren bereits zur Hälfte hochgeschoben.

Der am Tatort aufgegriffene Mann ist polizeibekannt und ohne festen Wohnsitz. Die Beamten nahmen ihn mit ins Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren aufgrund des Verdachts des versuchten Einbruchs eingeleitet. Den Mann setzte die Polizei später wieder auf freien Fuß, da die Voraussetzungen für eine Untersuchungshaft nicht erfüllt waren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt