Verfolgungsjagd mit Elektro-Skateboard: Dortmunder rast über Gehwege

Polizeieinsatz

Sehr schnell war ein Dortmunder mit seinem Elektro-Skateboard auf Gehwegen unterwegs und gefährdete andere. Ein Polizist nahm die Verfolgung auf.

Dortmund

, 09.05.2021, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit mehr als 25km/h war ein Dortmunder auf diesem elektrisch betriebenen Skateboard auf Gehwegen unterwegs.

Mit mehr als 25km/h war ein Dortmunder auf diesem elektrisch betriebenen Skateboard auf Gehwegen unterwegs. © Polizei Dortmund

Dieser Ausflug mit seinem Elektro-Skateboard hat für einen 49-Jährigen Dortmunder weitreichende Konsequenzen: Weil er auf dem Gehweg der Bornstraße viel zu schnell unterwegs war, fiel er am Samstag (8.5.) einem Motorrad-Polizisten auf, der den Skateboarder aufforderte, stehenzubleiben.

Das ignorierte der 49-Jährige - im Gegenteil: Er versuchte zu flüchten und gefährdete dabei nach Angaben der Polizei mehrere Fußgänger. Einige Menschen mussten demnach zur Seite springen, um einen Unfall zu verhindern.

Polizist rannte hinter Skateboard-Fahrer her

Der Motorrad-Polizist nahm zu Fuß die Verfolgung auf und war im Wettrennen mit dem Elektro-Skateboard schnell genug: An der Ravensberger Straße konnte er den Flüchtenden stoppen.

Jetzt lesen

Die Aktion hat für den 49-Jährigen weitreichende Konsequenzen. Da das Elektro-Skateboard als Kraftfahrzeug einzustufen sei, habe man es sichergestellt und den Führerschein des Dortmunders eingezogen. Den Wert des Skateboards schätzt die Polizei auf etwa 1200 Euro.

Blutprobe entnommen: Möglicherweise Drogen im Spiel

Da außerdem der Verdacht bestand, dass der Dortmunder Drogen genommen hatte, wurde ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Ermittelt wird nun wegen Fahrens unter Einfluss von Drogen und der Gefährdung der Fußgänger.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Verdacht auf gefährliche Körperverletzung
Streit eskaliert: „Meine minderjährige Tochter hat sich schützend über mich geworfen“