Verletzte Kinder bei Unfall an der Hornbach-Zufahrt im Dortmunder Norden

Verkehrsunfall

Auf der Bornstraße sind am Montag zwei Autos zusammengestoßen. Unter den vier Verletzten waren auch zwei Kinder. Die Polizei hat die Straße in eine Richtung über eine Stunde lang gesperrt.

Dortmund, Nordstadt

, 18.05.2020, 22:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem Verkehrsunfall in der Dortmunder Nordstadt hat es am Montag drei Leicht- und eine Schwerverletzte gegeben. Die Bornstraße musste in Richtung Norden über eine Stunde lang gesperrt werden.

Jetzt lesen

An der Zufahrt zum Hornbach-Baumarkt auf der Bornstraße war eine Mutter mit ihren drei Kindern im Auto Richtung Süden – also Innenstadt – unterwegs und wollte auf den Parkplatz des Baumarktes abbiegen.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilt, missachtete sie beim Abbiegen die Vorfahrt des Gegenverkehrs und krachte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen.

Eins von drei Kindern bleibt unverletzt

Dabei wurde die Mutter schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei der mitfahrenden Kinder verletzten sich leicht – das dritte Kind blieb unverletzt.

Die Fahrerin des entgegenkommenden Autos wurde bei dem Unfall leicht verletzt, teilt der Sprecher der Polizei weiter mit. Außerdem ist eine Straßenlaterne bei dem Unfall so sehr zu Schaden gekommen, dass sie ausgetauscht werden musste. Beide unfallbeteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit.

Die Bornstraße wurde von etwa 17 bis 18.15 Uhr in Richtung Norden komplett gesperrt, was laut dem Polizeisprecher zu „massiven Einschränkungen des Straßenverkehrs“ geführt hat. Im Einsatz waren außer der Polizei noch ein Löschzug der Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt.

Lesen Sie jetzt