Vermutlich wegen Drogen und Alkohol: Dortmunder (33) bei Autounfall verletzt

Verkehrsunfall in Scharnhorst

Ein Dortmunder Autofahrer (33) ist am Freitag (6.11.) bei einem Verkehrsunfall in Scharnhorst verletzt worden. Vermutlich stand der Mann unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol.

Scharnhorst

08.11.2020, 12:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 33-jähriger Dortmunder hat am Freitagnachmittag (6.11.) mit seinem Auto einen Unfall verursacht und ist dabei verletzt worden, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Der Mann sei laut ersten Erkenntnissen gegen 16.25 Uhr auf der Mansfeldstraße in Scharnhorst Richtung Norden unterwegs gewesen, als es zum Unfall kam.

Blutproben entnommen, Führerschein eingezogen

Aus bislang ungeklärten Gründen sei der 33-Jährige in Höhe der Straße Baukaump mit seinem Auto von der Fahrbahn gekommen und gegen ein Brückengeländer geprallt. Der Mann verletzte sich dabei leicht.

Jetzt lesen

Es habe bei der Unfallaufnahme Hinweise gegeben, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Laut Polizei hätten entsprechende freiwillige Vortests den Verdacht bestätigt. Im Krankenhaus wurden dem Dortmunder von einem Arzt Blutproben entnommen. Die Polizei zog den Führerschein des 33-Jährigen ein und untersagte ihm die Weiterfahrt.

Bei dem Alleinunfall des Mannes sei ein Schaden von rund 35.000 Euro entstanden, heißt es in der Polizeimeldung.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt