Christian Carasi konnte zum Beginn der Maskenpflicht mit Stoffmasken seinen Umsatz bestreiten. Normalerweise bestickt er Arbeitskleidung. Er hofft, dass das Stoffmasken-Geschäft noch nicht ganz vorbei ist.
Christian Carasi konnte zum Beginn der Maskenpflicht mit Stoffmasken seinen Umsatz bestreiten. Normalerweise bestickt er Arbeitskleidung. Er hofft, dass das Stoffmasken-Geschäft noch nicht ganz vorbei ist. © Oliver Schaper
Medizinische Maskenpflicht

Verschärfte Maskenpflicht: Ist die Zeit der kreativen Stoffmasken jetzt vorbei?

Die Maskenpflicht wird verschärft: Vielerorts sind bald nur noch OP- und FFP2-Masken erlaubt. Wie geht es Dortmunder Händlern damit, die mit Stoffmasken Geld verdienen?

Als Ende April 2020 die Maskenpflicht für den Nahverkehr und Einzelhandel beschlossen wurde, sind Mund-Nasen-Schutze über Nacht zur Mangelware geworden. Für viele Menschen wurde deshalb der Einkauf oder die Fahrt mit der Bahn zum Problem – keine Chance für die, die keine Maske bekommen konnten.

Neue Kundschaft gewonnen

FFP2-Masken aus Stoff

Bald wieder schöne Masken

Über den Autor
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.