Verseucht? Siffiges Kanal-Wasser schürt Sorge der Anwohner

Kanal

Schlieren und undefinierbare Bröckchen an der Wasseroberfläche – der Zustand des Kanalwassers macht Anwohnern Sorgen. Doch es gibt einen harmlosen Grund.

Deusen

, 10.03.2020, 15:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reiner Schramowski hat beim Spaziergang mit seinem Hund Schlieren und Bröckchen im Kanal entdeckt.

Reiner Schramowski hat beim Spaziergang mit seinem Hund Schlieren und Bröckchen im Kanal entdeckt. © Privat

Reiner Schramowski geht oft mit seinem Hund am Kanal entlang spazieren. Eine Strecke, die am Donnerstag (5.3.) einen Schönheitsfehler hatte. Der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Deusen hat schmierige Schlieren und undefinierbare Bröckchen an der Wasseroberfläche fotografiert.

Vor allem am Rand des Kanals zwischen den Brücken an der Ellinghauser Straße und Weidenstraße sammelte sich etwas Weißes im Kanal-Wasser. „Ich weiß nicht, was das gewesen sein könnte“, sagt Reiner Schramowski. „Aber gesund sah das nicht aus.“

Auch andere Spaziergänger seien verwundert und verunsichert gewesen. „Wurde da etwas Schädliches ins Wasser gekippt oder ist ausgelaufen?“, fragt Reiner Schramowski.

Hafen21 hat die Stelle untersucht

„In dem Bereich zwischen den Brücken konnten am 9. März keine Wasserverunreinigungen festgestellt werden“, schreibt ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg Meiderich.

Auch die Stadt gibt Entwarnung. „Die Dortmunder Hafen21 hat sich den Bereich angesehen“, sagt Stadt-Pressesprecher Christian Schön. Die Verunreinigung bestehe aus Perlite und Pollenrückständen.

Perlite ist ein natürliches mineralisches, nicht wassergefährdendes Gestein, dass beispielsweise bei der Firma Knauf Perlite hergestellt wird. Möglicherweise sei es von dort verweht worden. „Von einer Gewässerverunreinigung ist nicht auszugehen.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt