An der Möllerbrücke und im Westpark feierten in Dortmund rund 150 Leute am Mittwochabend in den Feiertag hinein. Es kam zu Ruhestörungen und Randale. Die Polizei löste die Party auf.
An der Möllerbrücke und im Westpark feierten rund 150 Leute am Mittwochabend (2.6.) in den Feiertag hinein. Es kam zu Ruhestörungen und Randale. Die Polizei löste die Party auf. Zu sehen ist ein Archivbild. © Archiv Schaper
Ausgangssperre

Verstöße: Zu viele Menschen auf der Möllerbrücke und im Kreuzviertel

An der Möllerbrücke und im Kreuzviertel trafen sich am Freitagabend zu viele Menschen. Die Polizei nennt Zahlen. Ein Gastronom schildert seine Erlebnisse und zieht Konsequenzen.

Das gute Wetter und der Start ins Pfingstwochenende lockte die Dortmunder offenbar nach draußen. War andernorts in NRW schon die Außengastronomie geöffnet, da die Inzidenz stabil unter 100 liegt, mussten sich die Dortmunder mit Getränk und Essen zum Abholen begnügen.

Bis zu 150 Menschen möllerten

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.