Verwirrung um Kodi-Filiale: Schließt sie nun oder nicht?

rnEinzelhandel

Um die Brackeler Filiale des Einzelhändlers Kodi gibt es aktuell heftige Diskussionen im Netz: Muss sie schließen? Das Ladenlokal ist jedenfalls zur Vermietung ausgeschrieben.

Brackel

, 18.11.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schließt die Kodi-Filiale am Brackeler Hellweg? Diese Frage stellen sich die Brackeler aktuell im Netz und debattieren heftig darüber: „Nix ist mit Zumachen. Habe mich erkundigt. Also, gelassen bleiben und keine Gerüchte in die Welt setzen“, lautet der Post eines Nutzers, der den Stein der Diskussion ins Rollen bringt.

Muss die Kodi-Filiale am Brackeler Hellweg schließen?

Muss die Kodi-Filiale am Brackeler Hellweg schließen? © Irina Höfken

Ladenlokal zur Miete ausgeschrieben

Anlass zur Sorge gibt ein Inserat des Vermieters auf der Plattform Ebay Kleinanzeigen. Dort ist das Ladenlokal der Kodi-Filiale aktuell zur Miete ausgeschrieben. „Verfügbar ab Februar 2022“ ist dort zu lesen. Die Alarmglocken der Brackeler klingeln: Ob denn die Mitarbeiter etwa noch gar nichts von der scheinbar bevorstehenden Schließung wüssten, fragen sich die Nutzer.

„Bedauerlicherweise müssen wir bestätigen, dass unter Berücksichtigung der aktuellen Mietbedingungen eine Schließung unserer Filiale in Dortmund-Brackel für Anfang des Jahres 2022 geplant ist “, sagt Kodi-Sprecherin Maike Stenck auf Nachfrage. Die Mitarbeiter hätten bei der Schließung des Standorts die Möglichkeit, in den nächstgelegenen Filialen eingesetzt zu werden. Brackel sei ein attraktiver Standort. Gerne würde Kodi den Kunden dort treu bleiben, so die Sprecherin.

Filialleiter Seker: „Wir bleiben in Brackel“

Von einer Schließung könne noch gar nicht die Rede sein, sagt allerdings Filialleiter Zeynel Seker (25). Er bestätigt auf Nachfrage dieser Redaktion, dass es wegen einer Mieterhöhung des neuen Vermieters zu Streit gekommen sei. „Die Verhandlungen laufen aber noch“, betont er. „Wir müssen auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Wir sind optimistisch, dass uns das gelingen wird.“

Vor drei Monaten habe der Vermieter gewechselt, genau so lange laufen die besagten Verhandlungen, so Seker. Das Inserat bei Ebay Kleinanzeigen schätzt der Filialleiter als Provokation ein. Laut eigenen Angaben blicken er und sein Team aus sieben Mitarbeitern der Zukunft aber entspannt entgegen: „Wir bleiben in Brackel“, sagt der 25-Jährige selbstbewusst. Sie hätten aber auch einen Plan B, über den er zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht mehr verraten könne.

Heidemarie Zech (75) kauft regelmäßig neue Deko im Kodi am Brackeler Hellweg ein.

Heidemarie Zech (75) kauft regelmäßig neue Deko im Kodi am Brackeler Hellweg ein. © Irina Höfken

„Dass die Filiale schließen soll, davon habe ich auch schon gehört“, sagt eine Kundin, die ihre Ware an die Kasse legt. „Das wäre sehr, sehr schade.“ Dem kann Heidemarie Zech nur beipflichten. Über die Schließung des Standorts wäre die 75-Jährige besonders traurig: „Ich brauche die Filiale hier.“ Für die evangelische Gemeinde in Brackel kaufe sie dort immer ihre Deko - vor allem Kerzen und Grußkarten.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt