Rund ein Dutzend Mitarbeiter umfasst ein Reinigungsteam, das im DB-Fernverkerhswerk, ICE-Züge bereit macht für Einsätze in Corona-Zeiten.
Rund ein Dutzend Mitarbeiter umfasst ein Reinigungsteam, das im DB-Fernverkerhswerk, ICE-Züge bereit macht für Einsätze in Corona-Zeiten. © Oliver Schaper
Coronavirus

Video: ICE-Züge werden im DB-Werk Dortmund coronafit gemacht

Es wird wieder voll in den Zügen. Um Sorgen vor einer Corona-Infektion zu mindern, hat die Bahn eine Reinigungsoffensive gestartet. Das Dortmunder ICE-Depot spielt dabei eine große Rolle.

Cingizhan Yildirim und seine Kollegen lassen kein Fleckchen aus. Akribisch reiben sie mit Tüchern Griffe und Flächen an den Türen des ICE ab, der auf dem Werkstattgleis im DB-Fernverkehrswerk Dortmund am Spähenfelde steht.

ICE-Corona-Reinigung

240 Züge pro Woche

Sechs bis acht Stunden Zeit

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.