Video und Fotos: Die Motorraddemo in Dortmund in der Zusammenfassung

rn1700 Teilnehmer

Mit einer Großdemo haben über 1700 Motorradfahrer und -fahrerinnen in Dortmund gegen Fahrverbote demonstriert. Die Bilder des kilometerlangen Korsos.

Dortmund

, 01.08.2021, 19:51 Uhr

Rund 1700 Motorradfahrer und -fahrerinnen auf über 1200 Motorräder, Trikes und Quads, machten am Sonntagmittag (1.8.) lautstark mit einem Korso im Dortmunder Stadtgebiet auf sich aufmerksam. Ihr Strecke führte sie von den Westfalenhallen bis nach Lünen und wieder zurück - insgesamt rund 40 Kilometer.

Lvkligvi Llyrm Öoyvih szg wrv Zvnlmhgizgrlm yvtovrgvg. Un Hrwvl uzhhg vi wrv Yivrtmrhhv afhznnvm:

Ymgozmt wvi Kgivxpv dzivm zfxs vrmrtv Kxszfofhgrtv af hvsvmü wrv hrxs wrv ervovm Qlgliißwvi zmhxszfvm dloogvm. Öfxs fmhvi Xlgltizu Oorevi Kxszkvi szg wvm Slihl yvtovrgvg. Kvrmv Ürowvi tryg vh srvi:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kilometerlanger Motorradkorso durch Dortmund und Lünen

Etwa 1250 Motorradfahrer haben am Sonntag (1.8.) in Dortmund und Lünen unter anderem gegen einseitige Fahrverbote und Streckensperrungen für Motorradfahrer demonstriert. Vom Remydamm aus fuhren sie über den Wall, am Dortmunder Hafen entlang, um dann über Lünen und die B1 wieder zurück zum Ausgangsort am Remydamm zu gelangen. In Lünen hatte es eine Schweigeminute für verunglückte Motorradfahrer und die Opfer der Flutkatastrophe gegeben. Auf dem Weg dorthin hatte es einen Unfall gegeben, bei der sich eine Demo-Teilnehmerin verletzt hatte. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden.
01.08.2021
Schlagworte Polizei in Dortmund

Lesen Sie jetzt