Viele Dortmunder haben am Donnerstag keine Post erhalten

Post

In Dortmund und vier weiteren Städten in Deutschland sind am Donnerstag (3.9.) viele Briefe und Pakete nicht zugestellt worden. Das ist der Grund.

Dortmund

von Sabrina Fehring

, 03.09.2020, 20:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele Briefkästen sind am Donnerstag leer geblieben. (Symbolbild)

Viele Briefkästen sind am Donnerstag leer geblieben. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Viele Briefe und Pakete sind am Donnerstag (3.9.) in Dortmund nicht ausgeliefert worden. Dafür hat ein Streik bei der Deutschen Post gesorgt. Die Postgewerkschaft DPVKOM hatte Mitarbeiter und Zulieferer dazu aufgerufen, für mehr Lohn zu protestieren.

Betroffen waren neben Dortmund auch die Poststellen in Bonn, Duisburg, Essen und Kiel.

Demonstration in Bonn

Viele Betroffene zog es zum Streik nach Bonn. Dort führte die Demonstration unter Einhaltung der Corona-Schutzauflagen von der Rheinaue bis zum Posttower, wo die Streikenden Luftballons mit Unterschriften steigen ließen.

Damit forderten die Demonstrierenden eine Lohnerhöhung im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft fordert eine Erhöhung von sechs Prozent für die rund 140.000 Tarifbeschäftigten, sowie eine monatliche Erhöhung von mindestens 140 Euro für die niedrigeren Lohngruppen.

Mehr Onlinebestellungen - Forderung nach Lohnerhöhungen

Mehr Menschen bestellten in den vergangenen Monaten online, sodass die Angestellten der Post mehr arbeiten mussten - um all die Pakete auszuliefern. Deshalb hat es die Forderung nach mehr Lohn geben.

Die DPVKOM-Bundesvorsitzende Christina Dahlhaus erklärte in der Mitteilung zum Streikaufruf, dass die deutsche Post DHL wirtschaftlich als einer der Gewinner aus der Corona-Krise hervorginge und sich somit die Lohnerhöhungen leisten könne.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt