Vier gute Gründe, das Husener Dorffest Anfang September zu besuchen

rnHusener Dorffest

Das Husener Dorffest gehört alle zwei Jahre zu den beliebtesten Veranstaltungen im Ort. Wir haben vier gute Gründe herausgesucht, das viertägige Fest an der Husener Straße zu besuchen.

Husen

, 13.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alle zwei Jahre - immer in den ungeraden Jahren - steigt das Husener Dorffest, das von der Kolpingsfamilie organisiert wird. 2019 steigt das Fest vom 5. bis 8. September auf dem ehemaligen Parkplatz der Firma Deilmann-Haniel an der Husener Straße. Auch vor zwei Jahren hat das Fest dort stattgefunden.

Wir haben vier Höhepunkte ausgesucht, die einen Festbesuch lohnenswert machen:

  • Das Neunmeterschießen: Maximal 18 Teams mit jeweils sechs Schützen und einem Torwart nehmen am Neunmeterschießen teil, mit dem traditionell am Donnerstag das Dorffest startet. Die Parteien und Vereine nehmen teil, es gibt einen reine Frauentruppe und reine Spaßformationen wie „TuS Tresen“ oder „Trinkfest“. Das Siegerteam erhält ein von Brinkhoff‘s gesponsertes 50-Liter-Fass, an die Zweit- und Drittplatzierten gehen je ein 30-Liter-Fass.
  • Der Auftritt der bekannten Coverband „Birdie“ am Freitagabend: Der Eintritt kostet 10 Euro. 400 bis 500 Leute passen laut Organisator Marcus Eßer (37) ins Festzelt. Und da die Karten sehr begehrt seien, sei es wichtig, nicht zu lange zu warten. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. Karten gibt‘s bei Blumen mit Sti(e)l (Husener Straße 64), Lotto-Toto Grundmann (Husener Straße 50), im Kiosk Heickmann (Lange Wiese 9a) und bei Marcus Eßer selbst (Tel. 0170-4110581). Der Vorverkauf hat begonnen.
  • Das Oktoberfest: Das Fest steigt am Samstagabend, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindet. Dabei sorgt „Musica-E“ für Schlagermusik, um nach dem Birdie-Abend noch einmal eine andere Klangfarbe ins Fest zu bringen. Das Festzelt wird entsprechend geschmückt sein, und es gibt Maßkrug-Stemmen und einen Dirndl-Wettbewerb. Eintritt: 10 Euro. Karten gibt‘s an den oben genannten Stellen.
  • Der große Festumzug: Der Umzug führt am Sonntagmorgen mit dem frisch gekürten neuen Königspaar über die Denkmalstraße, die Wickeder Straße, den Flemerskamp und über die Husener Eichwaldstraße zurück. König wird derjenige, der sich beim Schießen am Samstag zuvor durchgesetzt hat. Dabei erhält die Kolpingsfamilie Husen Unterstützung vom Schützenverein Lünen-Alstedde.

Vier gute Gründe, das Husener Dorffest Anfang September zu besuchen

Marcus Eßer ist Kolpingsvereins-Vorsitzender und Hauptorganisator des Festes. © Andreas Schröter

Marcus Eßer hofft, dass zum nächsten Fest in zwei Jahren der Platz am Rewe und Lidl fertig ist und das Fest dann immer dort stattfinden kann. Einmal - vor vier Jahren - musste es ausfallen, weil kein geeigneter Platz zur Verfügung stand. Der alte Festplatz in der Nähe der Bahnschranke an der Husener Straße war mittlerweile bebaut worden. „Das hat dazu geführt, dass ich selbst sogar vier Jahre König war“, sagt Marcus Eßer. Er ist weiterhin auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfern, und auch weitere Sponsoren sind willkommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt