Vier neue Berufe stehen zur Wahl

02.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

In vier neuen Berufen können Unternehmen ab dem 1. August ausbilden. Das sind die Ausbildungen zum Sportfachmann, zum mathematisch-technischen Softwareentwickler, zur Fachkraft für Holz- und Bautenschutzarbeiten sowie zum Holz- und Bautenschützer. «Die betroffenen Betriebe haben so künftig die Möglichkeit, eigene Fachkräfte für ihren Bedarf auszubilden. Durch die Erweiterung des Ausbildungsspektrums werden aber auch zusätzliche Lehrstellen und somit bessere Einstiegschancen für junge Menschen in einen Beruf möglich», zeigt sich Claus-Dieter Weibert (Foto), stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer und zuständig für den Bereich Berufliche Bildung, zuversichtlich. Darüber hinaus seien die neuen Ausbildungsberufe Ergebnis der stetigen Anpassung an die veränderten Bedingungen und die Erfordernisse der Wirtschaft.

Modernisierung

Wie sehr sich Ausbildung verändern kann, zeigen auch die Berufe, die zum 1. August modernisiert werden. Zu diesem Termin werden die Ausbildung zum Brauer und Mälzer, zur Bestattungsfachkraft, zum Mediengestalter Digital und Print, zum Produktprüfer Textil sowie zum Sport- und Fitnesskaufmann auf neue Grundlagen gestellt. Dabei handelt es sich beispielsweise um Anpassungen an technologische Entwicklungen, neue Arbeitsstrukturen oder geänderte Anforderungen der Unternehmen.

Unternehmen können sich über die neuen und modernisierten Ausbildungsberufe bei der IHK, Kerstin Roche-Finkeldei, Tel. 4 17 - 2 44, informieren.

Lesen Sie jetzt