Vivavest baut an der Kronprinzenstraße zwei Mehrfamilienhäuser

rnNeubau Kaiserstraßenviertel

Eine rote Backsteinfassade vermittelte in der Kronprinzenstraße einst den Eindruck eines geschlossenen Gebäudeensembles. Jetzt klafft eine große Lücke. Vivavest errichtet dort einen Neubau.

Kaiserstraßenviertel

, 09.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Eichamt des Landesbetriebs Mess- und Eichwesen Nordrhein-Westfalen mit seinem großen Einfahrtstor nimmt in der Kronprinzenstraße etliche Meter Straßenfront ein. Bis vor einigen Wochen schloss sich auf der östlichen Seite ein weiteres stattliches Backsteingebäude an. Darin untergebracht waren Büros und unter anderem ein Kundencenter der Evonik Wohnen GmbH.

„Das war ein schönes Gebäudeensemble“, teilte uns eine Anwohnerin des Kaiserstraßenviertels mit, die nicht genannt werden möchte. Sie bedauert zutiefst, dass dort ein schönes altes Haus für einen Neubau weichen muss. So passiere es in dem Wohnquartier leider allzu häufig. Schöner Bestand werde durch „diese modernen Würfelhäuser“ ersetzt, so die Anwohnerin.

Vivavest baut an der Kronprinzenstraße zwei Mehrfamilienhäuser

Neben dem Eichamt liegt eine große Baustelle. © Susanne Riese

Noch klafft allerdings eine große Baulücke an der Kronprinzenstraße 53-55. Das Grundstück gehört der Wohnbau Westfalen GmbH. Das Gelände ist eingeebnet und mit einem Bauzaun gesichert. Ein Bagger steht bereit und erste Ausschachtungen sind zu sehen.

Die Vivawest Wohnen GmbH baut dort zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 34 Mietwohneinheiten für unterschiedliche Zielgruppen wie Singles, Paare, Familien und Senioren. Nebenan in der Kronprinzenstraße Nummer 57 entstehen darüber hinaus durch Um- und Ausbau des Bestandsobjekts sieben weitere Wohnungen zur Vermietung, wie Vivavest auf Anfrage mitteilt.

24 Monate Bauzeit vorgesehen

Die im April begonnenen Bauarbeiten werden voraussichtlich etwa 24 Monate andauern, teilt der Wohnungsanbieter mit. Die Neubauwohnungen werden im KfW 55-Standard errichtet, das heißt mit Wärmerückgewinnung, einer energetisch günstigen Heizungsanlage und hoher Luftdichtheit des Gebäudes.

Die Ausstattung soll einen gehobenen Standard aufweisen, so Vivavest. Dazu gehören unter anderem jeweils Balkon oder Terrasse, ein Aufzug, Parkett, Video-Gegensprechanlage und elektrische Rollläden.

Das Gebäude wird unterkellert. Außerdem sind eine Tiefgarage mit 38 Stellplätzen und zusätzlich weitere sechs Parkplätze vorgesehen.

Gehobener Standard in allen Wohnungen

Der Ausstattungsstandard des Bestandsgebäudes werde nach Abschluss des Um- und Ausbaus geringfügig von dem der Neubauobjekte abweichen, teilt Vivavest mit. Auch dort sei der Standard gehoben.

„Mir tut es leid, dass das alte Gebäude abgerissen wurde“, sagt Jürgen Kussmaul, der direkt gegenüber der Baustelle wohnt und damit derzeit einen ungewohnt weiten Ausblick hat. Hinter dem Baugrundstück schließt sich fast nahtlos das große Neubaugebiet Kronprinzenviertel am ehemaligen Südbahnhof an.

Lesen Sie jetzt