Von Corona-Kilos und ADHS-Attacken auffe Couch

Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema heute: Wieso man nach dem Lockdown besser nicht verreisen sollte.

Dortmund

von Bruno "Günna" Knust

, 09.07.2021, 18:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Günna ist ein Dortmunder Original.

Günna ist ein Dortmunder Original. © Dieter Menne

Hömma, Fritz, ich hab diese Woche ein Familienbesuch hoch oben im Norden gemacht und weil ich nu schomma da in der Gegend war binnich kurzerhand einfach für 2 Schnuppertage noch anne Küste geblieben.

Dat Wetter war irgendwie so lala abba dat war auch gut so denn am Strand merkte ich dat die Heinzelmännchen mir im letzten Jahr heimlich die Badebuxe enger genäht haben müssen denn sie sass sehr spack umme Hüfte und die Shorts darübba kniff auch inne Felge.

Da wurde mir auf eima klar wie froh ich sein kann dat ich nich irgendwo inne Sonne zum Urlauben gedüst bin denn mit dem Problem der wampigen Lockdown-Symtome schlagen sich ja woll alle rum und darum isses schon allein aus ästhetischen Gründen ratsam unsere doch äusserst gemässichte Klimazone im Pott nich zu verlassen.

Dank Corona-Kilos ein prächtiger Schattenspender

Ein Übbamass an Sonnenlicht kitzelt leider die Unvorteilhaftichkeit der in den Pandemie-Monaten gewichtsmässich zugelegten Bodys heraus und dat passiert beim durche grauen Wolkendecken diffus gehaltenen Licht im Ruhrgebiet nich.

Du kannz dat deutlich anne Fottos sehn die sich seit Beginn der neuen Reisefreiheit inne Handys stapeln. Wenn sich zum Beispiel deine Familie bei Sonne auffem Bild immer nur hinter dir aufhält iss dat der offensichtliche Beweis dafür datte wegene Corona-Kilos inzwischen ein prächtiger Schattenspender für sie geworden biss.

Schlabberlook und Comfortfood ham sichtbare Spuren hinterlassen auffe Fottos vonne urlaubsbärtigen Männer mit komische Strohhüte die den Nachmittagsdrink bequem auffe sonnenverbrannte Pleutze abstelln können ohne dat dabei dat Glas umkippt. Allein die Tatsache dat wir Speckrollen inne verdammte Lockdowneritis-Phase zugelegt ham wird jetz nich nur bei mir dazu dazu führen dat man radikal auf all dat verzichtet wat einen dick macht.

Sommer mittem Handtuch auffe Couch

Und damit mein ich nich nur alle Spiegel abhängen und die Badezimmer-Waage aum Dachboden verfrachten wo auch schon die Fotoalben aus dünnere Zeiten versteckt sind denn so lange sich anne Kilos nix ändert stufe ich Urlaub als Irrtum ein und reserviere im Sommer lieber mittem Handtuch meine Couch im Wohnzimmer statt ne Strandliege am Meer.

Jetzt lesen

Hömma, Fritz, mit „Reden iss Silber und Ausreden sind Gold“ iss ersma Feierabend und ich werd meine ADHS-Attacken „Andauernd Hunger auf Schokolade“ besiegen damit ich nich eines Tages mit Schrecken merke dat Corona endlich weg iss abba ich mit meine Spurverbreiterung nich mehr durche Tür raus inne Freiheit passe. Hand drauf und Prost.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt