Von Techno bis Vintage-Markt: Das geht im Geburtstagsmonat des Junkyard

Veranstaltungen und Termine

Auf der Junkyard-Bühne werden in den nächsten Monaten Hip-Hopper, Singer-Song-Writer und Comedians stehen. Und am Samstag (1. Februar) legt mit Klaudia Gawlas eine Techno-Größe dort auf.

Dortmund

31.01.2020, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Von Techno bis Vintage-Markt: Das geht im Geburtstagsmonat des Junkyard

Der Junkyard in der Dortmunder Nordstadt, hier beim Deichkind-Konzert im November 2019. © Michael Schwettmann

Das Junkyard in der Nordstadt wird in diesem Februar drei Jahre alt. Inzwischen habe der Veranstaltungsort ein gewisses Standing, so Raphael Siddique vom Junkyard: „Entsprechend ist das aktuelle Programm noch umfangreicher und namhafter.“

Techno und andere Konzerte

Gleich am Samstag (1. Februar) locke ein großer Name der Techno-Szene: Mit Klaudia Gawlas kommt zum zweiten Mal eine internationale Techno-Größe in den Junkyard. Eine weitere Grand-Dame des Techno, wie Gawlas aus Osteuropa, wird Ende des Monats, am 29. Februar (Samstag) im Junkyard auflegen: Marika Rossa.

Von Techno bis Vintage-Markt: Das geht im Geburtstagsmonat des Junkyard

Klaudia Gawlas gilt als Grand-Dame des Techno. Sie legt am Samstag (1. Februar) im Junkyard auf. © Thommy Mardo

Auch andere Musikrichtungen sind vertreten, von Pop über Reggae bis Weltmusik. Für Rockfans gibt es am 8. Februar (Samstag) die norwegische Band Leprous. Und Hip-Hopper dürfen sich auf den sozialkritischen Deutschrap von Retrogott & HulkHodn freuen (15. Februar).

Lachen und Shoppen

Und auch nach dem Geburstagsmonat gibt es Programm im Junkyard. Comedy mit Kawus Kalantar zum Beispiel, einem Zögling von Felix Lobrecht (22. April). Lustig wird es auch beim Bingolinchen, dem laut Veranstalter „wohl abgefahrendsten Bingo der Welt (28.03.). Und mit Vino Kilo gibt es auch wieder einen Vintage-Kilo-Sale (18. März).

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt