Wählen Sie Dortmunds "Helden des Augenblicks"

Kandidaten-Porträts

Patrick Hubert, Beate Madaus und Carmen Röser waren im richtigen Augenblick zur Stelle und haben völlig selbstlos Menschen geholfen, die in Not waren. Aus diesem Grund sind die drei Dortmunder als „Held des Augenblicks“ nominiert, eine Auszeichnung, die wir bei der Ehrung zum „Dortmunder des Jahres“ verleihen. Wir stellen sie vor.

DORTMUND

, 22.07.2017, 03:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wählen Sie Dortmunds "Helden des Augenblicks"

Patrick Hubert, Beate Madaus und Carmen Röser (v.l.) sind die drei Kandidaten für den Preis "Held des Augenblicks".

In diesem Jahr küren die Ruhr Nachrichten, das Medienhaus Lensing Hilfswerk, Radio 91.2 und die Sparkasse Dortmund nicht nur einen langjährigen Ehrenamtler als „Dortmunder des Jahres“, sondern zum zweiten Mal auch einen Menschen, der in einem Augenblick zum Helden geworden ist.

Dafür sind bei uns wieder etliche Vorschläge eingegangen. Die Jury hat diese drei Kandidaten ausgewählt. Darüber entschieden haben: Johanna Lensing-Wolff (Geschäftführerin Medienhaus Lensing Hilfswerk), Dr. Reinhard Rauball (DFL- und BVB-Präsident), Uwe Samulewicz (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Dortmund) und Dr. Klaus Harbig (Dortmunder des Jahres 2016).

Die drei Kandidaten im Porträt:

Abstimmung läuft bis zum 19. August

Am Samstag (22. 7.) beginnt die Abstimmung für den „Held des Augenblicks“. Sie, liebe Leser, können bestimmen, welcher der drei Kandidaten die Auszeichnung am 17. September erhält. An dem Tag werden beide Preise im Lensing-Carrée Conference Center verliehen. Teilnahmeschluss ist in vier Wochen, am 19. August (Samstag). 

Bei ihrer Jurysitzung haben die Vier auch die drei Finalisten für den „Dortmunder des Jahres 2017“ bestimmt. Diese werden wir auf einer Sonderseite im September vorstellen.

Lesen Sie jetzt