Waldbrand in Sächsischer Schweiz: Feuerwehr Dortmund unterstützt die Helfer

Freier Mitarbeiter
Die Feuerwehr Dortmund hat am Donnerstag (4.8.) die Einsatzkleidung an das Technische Hilfswerk übergeben, welches diese weiter nach Sachsen bringt.
Die Feuerwehr Dortmund hat am Donnerstag (4.8.) die Einsatzkleidung an das Technische Hilfswerk übergeben, welches diese weiter nach Sachsen bringt. © Feuerwehr Dortmund
Lesezeit

Die Feuerwehr Dortmund hat am Donnerstagvormittag (4.8.) Einsatzkleidung an das Technische Hilfswerk (THW) übergeben. Die Organisation bringt diese weiter in Richtung Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Grund für die Spende: die ernste Lage im Waldbrandgebiet Sächsische Schweiz. Vor rund eineinhalb Wochen war Feuer im Nationalpark Böhmische Schweiz ausgebrochen und griff dann auf den Nationalpark Sächsische Schweiz über.

„Das Feuer ist in einem kontrollierbaren Bereich, aber es gibt noch keinen Grund zur Entspannung“, sagte der Sprecher des Landratsamts Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Thomas Kunz, am Mittwoch der dpa.

Die Einsatzkleidung ist durch das Land Sachsen angefordert worden, das sich mit einem Hilfeersuchen an das Land NRW gewandt hatte. Noch am Donnerstag hat sich die Logistikeinheit des THW in das Schadensgebiet aufgemacht, um die Kleidung dorthin zu bringen.

Fast 100 Einsatzjacken

Da auch die Feuerwehren aus Bochum, Krefeld sowie der Werkfeuerwehr VDM Altena dem Hilferuf folgten, sei die Feuerwache in Dortmund-Marten als Sammelstelle für das angelieferte Material genutzt worden.

Aus den Beständen der Dortmunder Feuerwehr konnten 84 Paar Stiefel sowie 90 Einsatzjacken bereitgestellt werden. Die Kosten für die Einsatzkleidung übernimmt das Land Sachsen.