Waldbrand sorgte für riesige Rauchwolke über dem Ruhrtal

Feuer an der Hohensyburg

Schon wieder ein Waldbrand an der Hohensyburg: Rund 600 Quadratmeter Unterholz sind dort am Donnerstagnachmittag aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die riesige Rauchwolke war über dem Ruhrtal zu sehen. Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt.

SYBURG

, 30.03.2017, 14:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie Feuerwehrsprecher André Lüddecke auf Nachfrage mitteilt, läuft der Feuerwehreinsatz an der Hohensyburgstraße seit etwa 14.20 Uhr. Etwa 100 Quadratmeter Unterholz sind dort aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Rund 60 Einsatzkräfte sind vor Ort, darunter auch Höhenretter, die im Steilhang die Löscharbeiten übernehmen. Zudem kreist ein Hubschrauber über dem Gebiet. Wie lange der Einsatz dauern wird, ist bislang unklar.

Die Rauchwolke, die über dem Ruhrtal hängt, ist von Weitem sichtbar. So erreichten die Feuerwehr auch Notrufe aus der Nachbarstadt Hagen. 

Es ist bereits der dritte Waldbrand in diesem Monat, zuletzt musste die Feuerwehr am Montagabend zur Syburg. Rund 200 Quadratmeter Wald brannten. In unwegsamem Gelände mussten rund 30 Höhenmeter überbrückt werden. Ein Sonderfahrzeug mit zusätzlich 6000 Litern Wasser unterstützte die drei Löschtrupps. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz abgeschlossen. 

Bereits am 13. März hatte die Feuerwehr Dortmund einen Waldbrand-Einsatz von der Syburg gemeldet. Damals brannten Sträucher auf rund 100 Quadratmetern Fläche unterhalb des Kaiser-Wilhelm-Denkmals. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt