Walter-Borjans (SPD): OB-Empfehlung der Grünen ist ein „Machtspiel“

Oberbürgermeister-Stichwahl

Norbert Walter-Borjans, Bundesvorsitzender der SPD, hat sich zu der Empfehlung der Dortmunder Grünen für Andreas Hollstein (CDU) als OB-Kandidaten geäußert. Und fand dabei deutliche Kritik.

Dortmund

26.09.2020, 08:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans wertet die Entscheidung der Dortmunder Grünen als „ein exemplarisches Machtspiel“.

Der SPD-Bundesvorsitzende Norbert Walter-Borjans wertet die Entscheidung der Dortmunder Grünen als „ein exemplarisches Machtspiel“. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Die anstehende Stichwahl des Dortmunder Oberbürgermeisters zieht weite Kreise: Der Bundesvorsitzende der SPD Norbert Walter-Borjans äußerte sich nun zur Stichwahl. Für die Dortmunder Grünen fand er dabei deutliche Kritik.

Denn die Grünen sprachen sich für den OB-Kandidaten der CDU Andreas Hollstein aus – und beriefen sich auch gleich auf gemeinsame Projekte, die zwischen der Dortmunder CDU und den Grünen vereinbart wurden.

Jetzt lesen

„Ein exemplarisches Machtspiel“ der Grünen

Für Walter-Borjans sei die Entscheidung der Grünen „ein exemplarisches Machtspiel, bei dem es nicht um die Interessen der Stadt Dortmund geht“, wie er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland am Samstag (26.9.) erklärte.

Das sei auch bei den Wählern angekommen, so Walter-Borjans. Die wollen nun wissen, „ob die Grünen für ein konservatives oder ein progressives Projekt stehen“. Die Grünen müssten diese Frage laut Walter-Borjans nun beantworten und deutlich machen, „ob sie ökologischen Wandel auf Kosten der Menschen mit niedrigen Einkommen wollen – oder ob sie diese Menschen aktiv mitnehmen wollen“.

Für den SPD-Chef sei das eine „starke Richtungsfrage“.

Mit Material von dpa.

Lesen Sie jetzt

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt