Wambeler Tunnel: Geplante Vollsperrung auf B236 verwirrt Autofahrer

rnSperrung B236

Aufgrund von Wartungsarbeiten wird der B236-Tunnel in Wambel vollständig gesperrt. An sich ist das nichts Außergewöhnliches. Doch ein Detail sorgt bei Autofahrern für Verwirrung.

Wambel

, 03.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im B236-Tunnel in Wambel werden in der Woche ab dem 7. September die Tunneltechnik und die Selbstrettungseinrichtungen gewartet. Nachts steht deswegen zwischen 20 und 5 Uhr in beiden Richtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (10./11.9.) wird der Tunnel komplett gesperrt, ebenfalls in beiden Richtungen.

Autofahrer können die Sperrung über die Brackeler Straße, die Aplerbecker Straße, den Buddenacker und den Westfalendamm umfahren. Arbeiten wie diese sind nichts Außergewöhnliches: „Der Tunnel wird für Wartungsarbeiten jedes Jahr zweimal komplett gesperrt“, so Markus Miglietti, Pressesprecher des Landesbetriebs Straßen NRW.

Beschilderung verwirrt Autofahrer

Bereits seit einiger Zeit weisen Schilder vorbeifahrende Autofahrer auf die Vollsperrung in der Nacht zu Freitag hin. Große schwarze und rote Buchstaben verkünden gut lesbar: „Tunnel Wambel 236 Schwerte gesperrt“. Über Datum und Uhrzeit der Sperrung hingegen informieren nur sehr viel kleinere, oberhalb davon angebrachte Schilder.

Jetzt lesen

Im Vorbeifahren bei im Tunnelbereich erlaubten 80 Kilometern pro Stunde sind diese kaum zu lesen. Die Schilder sorgen darum bei Autofahrern für Verwirrung. Dazu, warum sie bereits lange vor der tatsächlichen Sperrung aufgestellt wurden, gibt Straßen NRW keine Auskunft.

Lesen Sie jetzt