Wandern an der Stadtgrenze

22.01.2008, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Städte Dortmund, Bochum und Hagen wollen verstärkt zusammenarbeiten - und das nicht nur beim seit Anfang Januar gemeinsam betriebenen Versorgungsamt.

Mögliche gemeinsame Arbeitsfelder steckten die Verwaltungsvorstände der drei Städte gestern bei einer gemeinsamen Sitzung im Dortmunder Rathaus ab - von der Fusion der Chemischen und Lebensmitteluntersuchungs-Ämter für Dortmund und Bochum bis zu gemeinsamen Projekten bei der Verwaltungsreform.

Dortmund und Hagen wollen vor allem bei der Ruhrtal- Initiative, mit der u.a. die Ufer des Hengsteysees an der Stadtgrenze besser erschlossen werden sollen. Auf der Wunschliste stehen dabei eine Vogelbeobachtungsroute und ein Panorama-Wanderweg an den Ruhrhöhen. "Ich habe mich mit meinem Hagener Amtskollegen Peter Demnitz auch schon zu einer gemeinsamen Wanderung im Ruhrtal verabredet", berichtete Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer.

Weiteres städteübergreifendes Thema sind Einzelhandelsplanungen wie das Thier-Projekt oder ein Factory Outlet-Center (Fabrik-Direktverlauf) auf dem alten Gelände der Zwieback-Fabrik Brandt in Hagen-Haspe mit 14 000 Quadratmetern. Oli

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt