Warum die Auszählung der Wahl dieses Mal so lange dauerte

rnKommunalwahl 2020

Die Auszählung der OB-Wahl und der Ratswahl hat sich am Sonntagabend sehr lange hingezogen. Es hakte bei den letzten neun Stimmbezirken. Dafür gab es einen Grund.

Dortmund

, 14.09.2020, 00:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehr als anderthalb Stunden bewegte sich gar nichts mehr auf den Wahltabellen der Stadt Dortmund. Alles wartete auf die Auszählung der letzten neun Wahlbezirke.

Laut Norbert Dahmen, zuständiger Rechtsdezernent für die Wahlen, war die schiere Masse der 2500 Schnellmeldungen aus den Wahllokalen der Grund für die Verzögerung. Zur Wahl von Oberbürgermeister, Rat und Bezirksvertretungen kamen erstmals die Wahl des Ruhrparlaments (RVR) und 130 zusätzliche Wahlvorstände aufgrund der verstärkten Briefwahl dazu. Vor allem die RVR-Wahl, so Dahmen, habe das Tempo gedrosselt.

Jetzt lesen

Die 671 Wahlvorstände geben die Ergebnisse zunächst in einer Schnellmeldung telefonisch an das Wahlamt weiter, seien aber wegen der Masse der Meldungen nicht immer durchgekommen, erläuterte Dahmen. Dadurch sei die eine oder andere Schnellmeldung untergegangen. Die Ergebnisse habe man dann später aus den Wahlkoffern ziehen müssen, die aus jedem einzelnen Wahllokal mit LKW zum Wahlamt an den Königswall gefahren werden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt