Warum die Fraktionschefin der FDP/Bürgerliste aufhört

Annette Littmann

DORTMUND Sie galt sechs Jahre als die "echte Opposition" im Rat. Nun will Dr. Annette Littmann, Fraktionschefin von FDP/Bürgerliste, ihr Amt und ihr Ratsmandat niederlegen. Für viele kam diese Entscheidung überraschend. Wir sprachen mit ihr.

von Von Gaby Kolle und Oliver Volmerich

, 22.05.2010, 05:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Warum die Fraktionschefin der FDP/Bürgerliste aufhört

Dr. Annette Littmann.

Leicht sicher nicht, denn es liegt einiges Herzblut darin, doch die Entscheidung ist reichlich gereift. Die immense zeitliche Belastung neben Familie und Beruf wäre auf Dauer nicht mehr durchzuhalten gewesen. Die Nachteile der Entscheidung werde ich erst im Juni spüren, wenn ich auf Entzug gehe. Ganz höre ich aber nicht auf, ich werde die Fraktion weiter beraten.

?

Das kann ich noch nicht sagen. Definitiv aber bis Ende Mai. Ich werde mit der Fraktion gucken, wie der reibungslose Übergang am besten zu organisieren ist.

Das ist Sache der Fraktion, und zwar ohne mich. Daher möchte ich mich nicht äußern. Nur so viel: Laut Satzung wird es ein FDP-Mitglied sein.

Das würde ich gern, habe auch schon von der Fraktion positive Signale bekommen. Formell ist das aber noch nicht entschieden.

Gemischt, wir waren ja nie Teil einer Mehrheit. Eben echte Opposition. Die Enthüllung der Haushaltslüge zum Beispiel ist auch auf uns zurückzuführen. Unsere Anfragen haben unter anderem den Beweis erbracht, dass Ex-OB Langemeyer und die Kämmerin gelogen haben.

Wenn man mit ihm etwas vereinbart hat, dann hält er sich daran. Das hat man in der Politik nicht häufig.

Er kann charmant sein, und er kann gut Witze erzählen.

Pehlke ist ein blitzgescheiter Kopf, der hoch hinaus will.

Der versteht die Kunst des ehemaligen französischen Außenministers Talleyrand: seine Gedanken durch die Sprache zu verbergen.

  • Das ausführliche Interview finden Sie in der Samstag-Ausgabe (22.5.) der Dortmunder Ruhr Nachrichten.
Lesen Sie jetzt