Warum Marco Reus im dm-Markt an der Kasse sitzt

rnDoppelgänger

„Ist das nicht Marco Reus, der da an der Kasse sitzt?“, mag schon mancher im dm am Ostenhellweg gedacht haben. Nicht ganz. Und es gibt noch mehr Dortmunder, die Prominenten ähnlich sehen.

Dortmund

, 03.07.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das erste Mal war vor vier oder fünf Jahren. Niclas Franz aus Scharnhorst, heute 21 Jahre jung, trainierte zusammen mit seinem Vater im Fitness-Studio. Er trug ein BVB-Trikot. Kurz drauf schrieb ein Arbeitskollege Niclas‘ Vater per Mail an: „Hast du da mit Marco Reus gesprochen?“

Seitdem wird der junge Mann immer wieder auf seine Ähnlichkeit mit dem BVB-Star angesprochen: „Auf der Straße und an der Kasse im dm.“ Dort, in der Filiale am Ostenhellweg, arbeitet Niclas Franz an der Kasse. Ob er ein Bruder von Marco Reus sei, wollen Kunden wissen. Leider nicht, sagt dann der BVB-Fan.

Dabei sei es nicht so, dass er sein Aussehen an Marco Reus ausrichte: „Nein, das ist mein Style. Ich sehe immer so aus.“

Auch Mario Götze hat einen Doppelgänger in Dortmund

Der BVB hat gleich zwei Spieler mit Doppelgängern in seinen Reihen. Der Dortmunder Johannes Staab meint: „Sehr viele Leute sagen mir, dass ich große Ähnlichkeit mit Mario Götze hätte.“ Jaaaaa... kann man gelten lassen.

Warum Marco Reus im dm-Markt an der Kasse sitzt

BVB-Fan Johannes Staab (l.) wird häufiger auf seine Ähnlichkeit mit Mario Götze angesprochen. © Staab/dpa

„Habt ihr einen prominenten Doppelgänger?“, hatte unsere Redaktion via Facebook gefragt – und unter anderem ein Foto von Oberbürgermeister Ullrich Sierau und dem britischen Tory-Politiker und möglichen nächsten Premierminister Boris Johnson gepostet. Immer mal wieder meinen User, dass beide bei der Geburt getrennt worden seien.

Warum Marco Reus im dm-Markt an der Kasse sitzt

Bei der Geburt getrennt: OB Ullrich Sierau und der britische Tory-Politiker und Ex-Außenminister Boris Johnson. © dpa

Reginald Müller sieht aus wie Günther Jauch

Auf den Aufruf meldeten sich weitere Doppelgänger bekannter Personen. Darunter Reginald Müller. Der Dortmunder Theologe schreibt: „Häufig wurde ich schon mit Günther Jauch verglichen.“ Eine Ähnlichkeit der Gesichtszüge lässt sich nicht abstreiten. „Vermutlich bin ich wegen der Ähnlichkeit sogar mal vor der Westfalenhalle von einem Fotografen angesprochen worden“, erzählt Müller. „Er begrüßte mich ganz freundlich wie einen alten Bekannten und wusste nicht, wo er mich hinstecken sollte. Dabei kannte ich den Fotografen gar nicht und bin ihm nie vorher begegnet.“

Warum Marco Reus im dm-Markt an der Kasse sitzt

Reginald Müller (l.) wurde schon für Günther Jauch gehalten, vermutet er. © Privat/dpa

Elke Niermann, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, wird immer wieder mal von Menschen darauf angesprochen, dass sie der amerikanischen Schauspielerin Sigourney Weaver (Alien) sehr ähnlich sehe. Urteilen Sie selbst.

Warum Marco Reus im dm-Markt an der Kasse sitzt

Sigourney Weaver (l.) und Doppelgängerin Elke Niermann. © Privat

Jürgen Klopp wurde für seinen Doppelgänger gehalten

Es geht aber auch umgekehrt. Prominente werden für Doppelgänger gehalten. Wohl, weil Menschen nicht glauben können, dass sie Ihr Idol leibhaftig treffen. So geschehen dem Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp. Er saß in seiner Dortmunder Zeit in dem Bistro einer Tierklinik und wartete auf die Operation seiner Hündin Emma, als ein Mann an seinen Tisch trat und ihn ansprach. „Darf ich Sie etwas fragen?“ Durfte er. „Hat Ihnen schon mal jemand gesagt, dass Sie aussehen wie der Trainer von Borussia Dortmund?“ Klopp hat das bejaht – und laut gelacht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt