Was ein Künstlermarkt mit einem Baustellenkonzert zu tun hat

Künstlermarkt in Berghofen

Wer auf Kunst steht, der ist auf dem 4. Kunstmarkt am Steigerturm in Berghofen gut aufgehoben. Wir stellen die Künstler vor und sagen, wie es am historischen Gebäude weitergeht.

Berghofen

, 07.10.2019, 15:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Was ein Künstlermarkt mit einem Baustellenkonzert zu tun hat

Bei Regen findet der Kunstmarkt drinnen statt. Sonst: wie gewohnt vor dem Steigerturm. © Jörg Bauerfeld

Sechs Stunden lang gibt es Malerei, Grafik, Objektkunst oder sogar Seife zu bestaunen und zu beschnuppern. Natürlich kann auch alles käuflich erworben werden auf dem 4. Kunstmarkt am Steigerturm an der Berghofer Schulstraße 12. Am Sonntag (13.10.) von 11 bis 17 Uhr ist der Markt geöffnet - und es gibt neben Kunst noch ein paar wichtige Details zur Zukunft des Steigerturms.

Und das sind die Kunstschaffenden, die am 13. Oktober am Steigerturm zu finden sind: Bettina Brökelschen, Demir Demiroski, Anette Göke, Knappkötter-Esch, Anne Kost, Sandra Lamzatis, Hendrik Müller, Jochen Pieper, Bern Ranke, Kristine Scherr, Sinje Kolla, Nina Tollkötter und Unart Uniewski. Was die Damen und Herren so erschaffen haben, können die Besucher auf dem Kunstmarkt erforschen.

Umbau beginnt 2020

Eingeladen hat der Verein „Unserer Mitte Steigerturm“ und von Vereinsseite gibt es interessante Infos, wie es mit dem historischen Gebäude weitergeht. Denn es soll umgebaut werden in einen Kulturtreff für Berghofen - und das wird bald losgehen. „Wenn wir genügend Handwerker gefunden haben, die noch freie Termine haben, legen wir los“, sagt Winfried Liebig (1. Vorsitzender). Einen festen Zeitpunkt gäbe es aber nicht. Und was noch wichtig sei: Alle Veranstaltungen würden während der Umbauphase weiterlaufen. „Da wird es dann auch einmal ein Baustellenkonzert geben“, sagt Liebig.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt