Was Montag in Dortmund wichtig wird: Ärger um Lichterfest, Demo gegen Thor-Steinar-Filiale

Dortmund kompakt

Nach der Unterbrechung des Lichterfests wollen viele Besucher ihr Geld zurück, Dortmunds bekannteste Aktivistin gegen rechts wird 80 und Linke demonstrieren gegen den Thor-Steinar-Laden.

Dortmund

, 02.09.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Was Montag in Dortmund wichtig wird: Ärger um Lichterfest, Demo gegen Thor-Steinar-Filiale

Zum Probelauf für das Lichterfest im Westfalenpark wurde der Florianturm schon einmal illuminiert. (Archiv) © Stephan Schuetze

Das wird heute wichtig:

  • Wenn es in Dortmund ein Gesicht gegen rechts gibt, dann ist es das von Ula Richter. Es gibt kaum einen Menschen in dieser Stadt, der sich seit Jahrzehnten so konsequent gegen Rechtsradikalismus engagiert wie Ursula Richter. Heute wird sie 80 Jahre alt (RN+).
  • Seit Donnerstag (29.8.) gibt es in Dortmund den einzigen Thor-Steinar-Laden in Westdeutschland. Die Mode ist bei Nazis beliebt, den Betreibern werden ebenfalls Verbindungen zur rechten Szene vorgeworfen. Das Blockado-Bündnis hat für heute, 18 Uhr, zur Kundgebung vor dem Geschäft am Brüderweg aufgerufen.


Das sollten Sie wissen:

Das Wetter:

Der Montag in Dortmund wird kühl: Die Höchsttemperaturen liegen bei 21 Grad. Der Himmel wird bewölkt, gegen Abend soll sich aber die Sonne zeigen. Regen ist für Montag nicht angesagt.

Hier wird geblitzt:

Am Gulloh, Am Remberg, Am Westheck, Ardeystraße, Brücherhofstraße, Burgring, Gudrunstraße, Hochofenstraße, Im Dorloh, Im Odemsloh, Kortental, Kuithanstraße, Oesterstraße, Spicherner Straße, Weingartenstraße

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt