Thomas Westphal sagt, man habe sich angewöhnt, kurzfristig auf neue Corona-Regeln zu reagieren.
Thomas Westphal sagt, man habe sich angewöhnt, kurzfristig auf neue Corona-Regeln zu reagieren. © Stephan Schuetze (Archiv)
Coronavirus

Was passiert, wenn Dortmund eine Inzidenz unter 35 hat, Herr Westphal?

Lockdown-Lockerungen sind möglich, wenn eine Inzidenz unter 35 erreicht wird. Der Dortmunder Wert lag kürzlich schon bei 42. Zeit für eine Nachfrage beim Oberbürgermeister, welche Gedanken man sich macht.

Dortmunds Corona-Infektionszahlen haben sich in den vergangenen Wochen in die richtige Richtung bewegt. Die Inzidenz liegt seit dem 11. Februar unter der 50er-Marke, bis auf 42,1 ging der von der Stadt Dortmund genannte Wert zwischenzeitlich runter. Zuletzt stieg er leicht, dennoch: Die Tendenz ist insgesamt eher erfreulich.

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.