Was Sie am Montag in Dortmund wissen müssen: Rosenmontag, Umzug ins Denkmal und Musik

Dortmund kompakt

Der heutige Tag steht in Dortmund im Zeichen des Karnevals. Am Nachmittag zieht der Rosenmontagszug durch die Innenstadt. Das und alles, was Sie heute sonst noch wissen müssen.

Dortmund

, 24.02.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie auch schon 2019 war auch in diesem Jahr wieder das Wetter eine Gefahr für den Rosenmontagszug. Sonntagabend war aber klar: Der Zug findet statt.

Wie auch schon 2019 war auch in diesem Jahr wieder das Wetter eine Gefahr für den Rosenmontagszug. Sonntagabend war aber klar: Der Zug findet statt. © Stephan Schütze

Das wird heute in Dortmund wichtig:

Das sollten Sie wissen:

  • Wegen statischer Probleme musste die Volkshochschule den historischen Löwenhof räumen. Aber auch das neue VHS-Domizil ist ein Denkmal - sogar ein ganz besonderes (RN+).
  • Es begann mit dem Kampf gegen Bauchweh. Den Magenlikör aus dem Hause Krämer gab‘s auf Rezept. Das war vor über 150 Jahren. Den Likör gibt‘s bis heute und die Firma ebenso, erfolgreicher als je (RN+).

Das können Sie am Montag in Dortmund unternehmen:

  • Da, da, da, daa! Klassik unter anderem von Beethoven, Mozart und Haydn gibt‘s im Konzerthaus. Um 19 Uhr beginnt dort das 2. Konzert Wiener Klassik mit Dirigent und Violin-Solist Kolja Blacher.

  • Fette Drums, knackiger Bass und ein Frontmann, dem der Begriff „true“ auf den Leib tätowiert zu sein scheint: Die Rage-Against-The-Machine-Coverband „Ragetrack“ spielt im Subrosa im Hafenviertel. Gehen Sie um 20 Uhr hin. Oder tun Sie nicht, was dieser Text Ihnen sagt.

Das Wetter:

Der Himmel bleibt bis zum Nachmittag grau und es regnet bei Temperaturen von 8 bis 12 Grad. Am Abend ist es weiter bedeckt bei Werten zwischen 6 und 9 Grad. Auch nachts bleibt es bewölkt bei um die 5 Grad.

Hier wird geblitzt:

Arminiusstraße, Hagener Straße, Osterfeldstraße, Varziner Straße, Vellinghauser Straße.

Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt