Was Sie am Sonntag in Dortmund wissen müssen: Totensonntag, Verwaltungs-Umzug, Smartwatch

Dortmund kompakt

Am Totensonntag wird der Verstorbenen gedacht – auch der 13 Opfer eines Hubschrauberabsturzes in der Bittermark. Ein Dortmunder hatte einen ganz besonderen Schutzengel: seine Smartwatch.

von Paula Protzen

Dortmund

, 24.11.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Was Sie am Sonntag in Dortmund wissen müssen: Totensonntag, Verwaltungs-Umzug, Smartwatch

Ein Engel wacht über einem Grab auf dem Ostfriedhof. Alljährlich wird zum Totensonntag – auch Ewigkeitssonntag genannt – der Verstorbenen gedacht. © Dieter Menne

Das wird heute in Dortmund wichtig:

  • Am Totensonntag wird der Verstorbenen gedacht. Der Tag zählt zu den stillen Gedenktagen. Zwischen 5 und 18 Uhr darf unter anderem keine Musik in Gaststätten gespielt werden, auch Sportveranstaltungen sind nicht gestattet. Einige Friedhöfe fährt DSW21 mit Sonderbussen an.

  • Wegen Totensonntag bleibt der Weihnachtsmarkt in der City geschlossen. Wer trotzdem einen Glühwein trinken will, kommt im Fredenbaumpark auf seine Kosten: Der Phantastische Lichterweihnachtsmarkt öffnet ab 18 Uhr seine Pforten. (RN+)

  • 23 Jahre ist es her, als ein Hubschrauber der Bundeswehr über der Bittermark abstürzte und 13 junge Menschen mit in den Tod riss. Er war von der Jugendmesse You gestartet. Um 11 Uhr gedenkt die Luftwaffe zusammen mit Angehörigen und Bezirksbürgermeister Hans Semmler der Opfer an der Gedenkstelle in der Bittermark.

Das sollten Sie wissen:

  • Weil das Rathaus saniert wird, müssen Rat und Verwaltung im nächsten Jahr umziehen. Während die Verwaltung nur einen Katzensprung entfernt ihr Ausweichquartier bezieht, tagt der Rat ab November 2020 an einem ungewöhnlichen Ort. (RN+)

  • Weihnachtsmarkt, Wall dicht und Baustellen überall: Verkehrstechnisch läuft es in Dortmund alles andere als rund. Die Redaktion hat Bilanz gezogen, wie groß das Verkehrschaos am Samstag tatsächlich war.

  • Ein Kellerbrand hat ein Haus im Dortmunder Norden eigentlich unbewohnbar gemacht. Doch die Mieter wohnen längst wieder darin – obwohl sie um ihre Gesundheit fürchten. Ändert die Hausverwaltung jetzt etwas? (RN+)

  • Die Smartwatch hat ihm das Leben gerettet: Axel Klibingat verspürte über mehrere Monate immer wieder ein beklemmendes Gefühl in der Brust. Bei verschiedenen Ärzten wurde er damit nicht ernst genommen – ein gravierender Fehler. (RN+)

Das Wetter:

Bei Temperaturen zwischen zwei und neun Grad kommen noch einmal Herbstgefühle auf. Auch die Sonne zeigt sich den ganzen Tag über von ihrer besten Seite. Es bleibt den Tag über trocken.

Hier wird geblitzt:

Für heute liegen der Redaktion keine Informationen über Einsätze der Messfahrzeuge vor.

Es muss dennoch im gesamten Stadtgebiet mit Kontrollen durch das Ordnungsamt und die Polizei gerechnet werden.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Dortmund aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt