Raser mit Tempo 166 in der Stadt erwischt

Tuning- und Raserkontrollen am Wochenende

Bei Tuning- und Raserkontrollen in der Dortmunder Innenstadt stieß die Polizei in der Nacht auf Samstag gleich auf mehrere Verstöße auf den Straßen. Die Beamten überprüften 162 Personen und 133 Fahrzeuge.

Dortmund

29.04.2018 / Lesedauer: 2 min
Raser mit Tempo 166 in der Stadt erwischt

ARCHIV - SYMBOLBILD - Die Aufschrift «Polizei» leuchtet am 08.05.2011 in Friedrichshafen am Bodensee (Baden-Württemberg) an einem Polizeifahrzeug. (zu dpa «Ermittlungen gegen Polizeibeamte wegen Körperverletzung im Amt» vom 05.04.2017) Foto: Patrick Seeger/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit © picture alliance / Patrick Seege

Bei den Tempokontrollen gab es 31 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten und 102 Verwarnungsgelder. Bei erlaubten 70 km/h war ein 25 Jähriger BMW-Fahrer aus Dortmund mit Tempo 166 auf der Brackeler Straße unterwegs, ein anderer wurde bei erlaubten 100 km/h mit 155 km/h erwischt.

Bei 13 überprüften Autos stellten die Beamten technische Mängel fest, zwei Fahrzeuge wurden als verkehrsunsicher eingestuft, zwei weitere sichergestellt, da illegale Manipulationen verbaut waren.

In 24 Fällen verloren Fahrer die Betriebserlaubnis für ihr Auto – Grund dafür waren technische Mängel. In zehn Fällen mussten sie ihren Heimweg ohne Auto antreten.

Lesen Sie jetzt

Polizei zieht Raser auf dem Wall aus dem Verkehr

Sieben Autos und sieben Führerscheine einkassiert

Der Dortmunder Wall wurde auch am Wochenende wieder für illegale Autorennen missbraucht. Für sieben Möchtegern-Rennfahrer hatte das drastische Folgen. Die Polizei zog nicht nur ihre Führerscheine ein, Von Ulrich Breulmann

Lesen Sie jetzt