Corona-Pandemie

Wegen Corona: Wieder Schließungen von Schule und Kitas in Dortmund

Die Welle der Schul- und Kita-Schließungen wegen zahlreiche Corona-Fälle geht auch in dieser Woche weiter. Am Montag (24.1.) mussten erneut eine Schule und mehrere Kitas geschlossen bleiben.
Der Gang zur Kita - in drei Dortmunder Einrichtungen ist er bis Mitte der Woche nicht möglich. © dpa (Symbolbild)

Bereits in der vergangenen Woche waren in Dortmund sieben Grundschulen und zwei Realschulen „wegen einer Vielzahl von Infektionsfällen“ vorübergehend für den Präsenzunterricht geschlossen worden. Dazu kam eine Kita, die vorübergehend ihren Betrieb einstellen musste.

In der neuen Woche geht die Omikron-Welle in Schulen und Kitas nahtlos weiter. Nach Mitteilung der Stadt Dortmund mussten am Montag drei Kitas und eine Schule zunächst bis einschließlich Mittwoch (26.1.) geschlossen.

Betroffen sind die Evangelische Kita Benninghofen, die Katholische Kita St. Michael in Lanstrop, die Kita Kleiner Prinz an der Hamburger Straße in der östlichen Innenstadt. An der Kautsky-Grundschule in Scharnhorst findet bis Mittwoch kein Präsenzunterricht statt.

Dabei ist davon auszugehen, dass die aktuelle Lage in den Grundschulen erst am Dienstag (25.1.) absehbar ist. Denn zu Beginn der Schulwoche finden in den Schulklassen die Pool-Lolli-Tests statt. Erst am nächsten Morgen gibt es dann gesicherte Erkenntnisse, ob es einen oder mehrere Corona-Fälle unter den Kindern gibt.

Immerhin kratzt die Sieben-Tage-Inzidenz bei der betroffenen Schülergruppe in Dortmund an der 3000er-Marke. Nach den Daten des RKI liegt sie bei den 5- bis 14-Jährigen aktuell bei 2999, bei den 0- bis 4-Jährigen, zu denen viele Kita-Kinder gehören, bei 804.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.