Wegen einer Beleidigung? 57-Jähriger schwer verletzt im Krankenhaus

Polizei

Polizisten hatten bereits für Ruhe gesorgt, wenig später mussten sie doch noch einmal ausrücken, weil ein Streit dann doch eskaliert war. Ein Gastronom ist schwer am Kopf verletzt worden.

Dortmund

, 30.05.2021, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei war am Samstagabend in der östlichen Innenstadt im Einsatz.

Die Polizei war am Samstagabend in der östlichen Innenstadt im Einsatz. © Kevin Kindel (Symbolbild)

Ein Streit in der östlichen Dortmunder Innenstadt ist am späten Samstagabend (29.5.) eskaliert. Auf der Gerichtsstraße kam es gegen 22 Uhr offenbar erst zu einer Ruhestörung, eine Streife habe aber für Ruhe sorgen können, so die Polizei.

Gegen 22.15 Uhr riefen Augenzeugen dann erneut den Notruf. Nach Kenntnisstand vom Nachmittag danach war nach Abfahrt der Beamten ein Streit weiter entfacht, woraufhin ein 43-jähriger Dortmunder „mit einen schweren Gegenstand“ gegen die Gaststätte eines 57-jährigen Dortmunders schlug.

Jetzt lesen

Dieser wollte sich nach ersten Ermittlungen dagegen mit einem Faustschlag wehren. Zeugenaussagen zufolge gingen dann ein 46-jähriger Dortmunder sowie zwei weitere Männer (23 und 24 Jahre) den 57-Jährigen an, sodass sich dieser durch einen Sturz am Kopf verletzte und hilflos am Boden liegen blieb.

Verfolgungsjagd zu Fuß

Die beiden jungen Männer liefen fort, als sie den herannahenden Streifenwagen entdeckten. Zwei Polizeibeamte rannten den Männern nach und verfolgten sie über mehrere Straßenzüge - sie konnten die beiden Dortmunder stellen.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits dauern an. Möglicherweise sei dem Streit die Beleidigung eines Familienmitglieds vorausgegangen, heißt es. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr bestehe nicht, war aus der Polizei-Leitstelle zu erfahren.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Verdacht auf gefährliche Körperverletzung
Streit eskaliert: „Meine minderjährige Tochter hat sich schützend über mich geworfen“