Weidenfeller sagt als Zeuge aus

Prügelei im Vapiano

Die Faustattacken gegen BVB-Torhüter Roman Weidenfeller im Vapiano werden Anfang April vor Gericht verhandelt. Das Verfahren findet in Unna statt, Weidenfeller ist als Zeuge geladen.

DORTMUND/UNNA

von dpa

, 15.03.2011, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Roman Weidenfeller muss als Zeuge vor Gericht aussagen.

Roman Weidenfeller muss als Zeuge vor Gericht aussagen.

Der Prozess soll am 6. und 7. April verhandelt werden. Weidenfeller soll am ersten Prozesstag als Zeuge aussagen, wie das Landgericht Dortmund am Dienstag im Auftrag des Amtsgerichts Unna mitteilte. Den Attacken ging ein Streit um die Belegung von Sitzplätzen voraus. Als Weidenfeller nicht auf die Aufforderung reagierte, Sitzplätze frei zu machen, soll der 20-Jährige mehrfach mit den Fäusten gegen Kopf und Körper geschlagen haben. Weidenfeller erlitt eine Schädelprellung und eine Prellung der linken Mittelhand.

Als Weidenfellers Bekannter ihm helfen wollte, soll er von dem 48-Jährigen zu Boden geschlagen worden sein. Beide Angeklagten sollen dann gemeinsam auf den am Boden liegenden Mann eingeschlagen und getreten haben. Als die beiden fliehen wollten, kam es zu einer weiteren Rangelei. Der Bekannte Weidenfellers erlitt zahlreiche Prellungen. Ermittlungen gegen zwei weitere 23 und 26 Jahre alte Begleiter der Angeklagten wurden mangels Tatverdachts inzwischen eingestellt, wie die Staatsanwaltschaft Dortmund am Dienstag auf Anfrage mitteilte.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt