Weihnachtsmarkt Dortmund: So kommen Veganer und Vegetarier auf ihre Kosten

rnVeganes Essen auf Weihnachtsmarkt

Immer mehr Weihnachtsmarktstände in Dortmund bieten vegetarische oder vegane Kost an. Das ist ein Überblick darüber, wo Besucher fündig werden, die auf Fleisch und Tierprodukute verzichten.

von Juri Bürgin, Jana Niehoff

Dortmund

, 08.12.2019, 14:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lebkuchen, Christstollen und ein heißer Kakao mit Sahne: Kulinarisch hat die Dortmunder Weihnachtsstadt viel zu bieten. Die meisten der klassischen „Weihnachtsmarkt-Spezialitäten“ haben jedoch eines gemeinsam: Sie sind weder vegetarisch, noch vegan.

Die Besucher, die auf Fleisch oder tierische Produkte verzichten, müssen dennoch nicht mit leerem Magen nach Hause gehen. Dafür sorgen die Stände der Weihnachtsstadt, die vegetarisches oder veganes Essen anbieten.

Ob herzhaft oder süß: Vegane Speisen gibt es in allen Varianten

Wer am Hansaplatz zu seinem Nachmittagstee am Stand „Teezeit Fürstenberg“ (Stand Nummer 145) Weihnachtsgebäck, Printen und Lebkuchen genießen möchte, findet die vegane und glutenfreie Variante in nächster Nähe bei Stand „Lambertz“ (141).

Nicht nur das weihnachtliche Gebäck ist vegan erhältlich. Auf der Fortsetzung des Hansaplatzes bietet Christiane Schäfer an Stand 153 Lakritz und Weingummi an.

Auch auf herzhafte Kost brauchen Vegetarier und Veganer nicht zu verzichten. Das stellen Stand 159, „Winter’s Gemüse Küche“ und die „Veggie-Hütte“ (Stand 212) unter Beweis. Letztere befindet sich am alten Markt und hat gebackenes Gemüse und gebratene Champignons mit veganen Soßen im Sortiment.

Jetzt lesen

Nur ein paar Schritte weiter bietet „Wela Suppen“ (Stand 218) Brühen, Soßen und Suppen frei von tierischen Produkten an. Süß statt herzhaft geht es auf dem Reinoldi-Kirchplatz weiter. Die „Zuckerbäckerei“ (Stand 310) hat gebrannte Mandeln und Nüsse im Sortiment - diese sind selbstverständlich vegan.

Auch der Stand 318 bietet mit traditionell weihnachtlichem Nürnberger Früchtebrot, Honigkuchen und Poffertjes ausreichend Auswahl.

Fündig werden Vegetarier und Veganer auch am Stand „Zum Nussknacker“ (340) mit seinem Angebot an Trockenobst und Nuss-Spezialitäten. Außerdem bietet Stand 342 ,„Quick Gewürze“, Gewürze aus aller Welt an.

Exotisches Essen bietet der Stand 422 auf der Fortsetzung der Kleppingstraße an. Hier verwöhnt „Arthur Küchenmeister“ die Kunden mit vegetarischen ungarischen Langos.

Glühwein ist ohnehin meist vegan

Wem der Sinn mehr nach einer traditionellen Speise steht, der kann auch klassisch auf eine Portion Pommes zurückgreifen. Möglich ist das zum Beispiel an Stand 804 am Platz von Netanya, „BratWurst&Co“. Nur wenige Stände weiter bietet der Stand 801, „Müller-Stahlschmidt“ mit gebrannten Mandeln und veganen Schokofrüchten den passenden Nachtisch an.

Bei diesem breiten Angebot an vegetarischen und veganen Speisen ist es also jedem Besucher möglich, die Grundlage für ein oder zwei Tassen Glühwein zu schaffen - dieser ist ohnehin meist vegan.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Mittelalterlich Phantasie Spectaculum
Kinderwagen wie Kinderbusse: Facebook-Post zum Lichterweihnachtsmarkt sorgt für Diskussion