Weiterer Corona-Patient stirbt in Dortmund – 19 Positiv-Tests am Freitag

Coronavirus

Das Gesundheitsamt Dortmund vermeldet am Freitag 19 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Zudem ist ein weiterer Infizierter gestorben. Auch die Zahl der Krankenhauspatienten ist gestiegen.

Dortmund

, 21.08.2020, 15:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Dortmund hat es am Freitag (21. August) 19 Neuinfektionen gegeben.

In Dortmund hat es am Freitag (21. August) 19 Neuinfektionen gegeben. © picture alliance/dpa

Die Stadt Dortmund vermeldet, dass am Freitag (21. August) 19 positive Testergebnisse auf das Coronavirus hinzugekommen sind.

Von diesen neuen Infektionsfällen haben drei Personen einen gemeinsamen familiären Hintergrund. Alle weiteren sind Einzelfälle. Reiserückkehrende sind an diesem Tag nicht unter den Neuinfizierten, heißt es seitens der Stadt.

Jetzt lesen

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen nun insgesamt 1559 positive Tests vor. 1337 Patienten haben die Erkrankung laut Schätzungen der Stadt bereits überstanden und gelten als genesen. Demnach sind derzeit insgesamt 203 infizierte Menschen in Dortmund bekannt.

Drei Corona-Patienten mehr als noch am Donnerstag werden in Dortmund stationär behandelt: Am Freitag sind es 28. Drei von ihnen werden intensivmedizinisch behandelt und müssen beatmet werden.

Todesfall war infiziert, ist jedoch aufgrund anderer Ursachen gestorben

Außerdem teilt die Stadt mit, dass eine weitere Person, die mit dem Coronavirus infiziert war, gestorben ist – allerdings laut der Stadt wegen anderer Ursachen. Weitere Informationen zur gestorbenen Person gibt die Stadt nicht bekannt.

Bei den Todesfällen unterscheidet sich die Zählweise der Stadt von der des Robert-Koch-Institutes (RKI). Die Stadt zählt nur die Menschen, die in ursächlichem Zusammenhang an Covid-19 gestorben sind. Das RKI rechnet hingegen auch diejenigen mit ein, die zwar infiziert waren, jedoch aufgrund anderer Ursachen starben.

Laut Rechnung der Stadt gibt es somit weiterhin zwölf Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19 in Dortmund. Weitere sieben mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Bereits am Mittwoch (19.8.) hatte es einen Todesfall gegeben - in diesem Fall in ursächlichem Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Gesundheitsamt gibt telefonisch keine Auskünfte über Abstrich-Ergebnisse

Außerdem weist die Stadt erneut darauf hin, dass das Gesundheitsamt per Telefon oder E-Mail keine Auskünfte über Ergebnisse von Abstrichuntersuchungen erteilt.

Positive Testergebnisse teilt das Gesundheitsamt den Betroffenen unmittelbar nach Vorliegen telefonisch mit, das ist in der Regel zwei Tage nach dem Test. Diese Anrufe zu positiven Ergebnissen erfolgen auch am Wochenende oder am Feiertag.

Bei einem negativen Ergebnis werden die getesteten Personen postalisch durch die beauftragten Testlabore benachrichtigt. Die Dauer des Postwegs ist zu berücksichtigen. Dies kann einige Tage dauern, in der Regel nicht mehr als sieben Tage.

Grundsätzlich besteht darüber hinaus für die getesteten Personen die Möglichkeit, ihr Testergebnis über einen QR-Code, den die Getesteten bei der Testung bekommen, abzurufen.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt