Infektionszahlen

Weiterer Corona-Todesfall in Dortmund – Inzidenz geht zurück

In Dortmund sind am Dienstag 81 Neuinfektionen weniger gemeldet worden als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird fallen. Aber mit einem neuen Todesfall überschreitet die Stadt eine traurige Schwelle.

Die Stadtverwaltung meldet am Dienstag (7.9.) 113 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Dortmund (Vortag: 52, Vorwoche: 194). Damit sind aktuell etwa 1650 Menschen in Dortmund nachgewiesen infiziert (Vortag: 1725, Vorwoche: 1845). Die Sieben-Tage-Inzidenz wird laut einer Vorabrechnung der Stadtverwaltung am Mittwoch bei etwa 122,7 liegen.

In Dortmunds Krankenhäusern werden am Dienstag 53 Menschen mit Covid-19 behandelt. Darunter befinden sich 17 Patienten und Patientinnen in intensivmedizinischer Behandlung, 9 davon werden invasiv beatmet.

Die Stadtverwaltung meldet am Dienstag außerdem einen weiteren Todesfall. Eine 79-jährige Frau sei an Covid-19 gestorben. Damit sind nun seit Auftreten des Coronavirus in Dortmund 400 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben – 282 ursächlich an der vom Coronavirus ausgelösten Krankheit.

Weitere Infektionsfälle mit der Delta-Variante nachgewiesen

Insgesamt sind damit in Dortmund bisher 31.930 Infektionen mit SARS-CoV-2 nachgewiesen worden. 29.880 Menschen gelten laut einer Schätzung der Stadtverwaltung als genesen. 2150 Menschen befinden sich am Dienstag in Quarantäne.

Unter den nachgewiesenen Infektionen befinden sich laut der Stadtverwaltung insgesamt 7531 Infektionsfälle mit Virusvarianten. Die Zahl der Infektionen mit der in Dortmund aktuell dominierenden Delta-Variante liegt bei 1665.